FU14 Elite/Inter – 4 Punkte im Gepäck

Nach bereits drei Wochen Skilager und Skiferienzeit in Uzwil, Flawil und Gossau, in denen kaum je vollständig traininert werden konnte, reisten die FU14 Girls am Samstag 17.02. nach Appenzell für das erste Auswärtsspiel der Dopperunde an diesem Wochenende.

Nach umkämpfter erster Halbzeit und einem Rücksstand mussten in der Pause vom Trainer die richtigen Worte gefunden werden. Sie wurden gefunden, mit einer verwandelten Teamleistung, einer starken Deckung und vermehrtem Spielwitz im Angriff konnte das Spiel gedreht und am Ende klar gewonnen werden. Besten Dank an die Mannschaft von Appenzell für das mehrheitlich faire und tolle Spiel.

Mit gestärktem Selbstvertrauen reisten die Mädels tags darauf bereits um 9.00 Uhr nach Emmen zum zweiten Auswärtsspiel innert 18 Stunden. Das Spiel ist schnell erzählt – in einem sehr umkämpften Match lagen die Hornets immer in Front, mit Ausnahme der 45-47 Spielminute. Trotzdem schafften es die Fürstenländerinnen nicht, den Sack zu zumachen. Immer wieder wurde die gegnerische Torhüterin aufgebaut und Emmen schaffte es durch ihre hervorragenden zwei Leaderinnen, dranzubleiben. Die zwei letzten Minuten entwickelten sich dadurch zum wahren Krimi. Mit einer roten Karte (für ein Leibchen zupfen von Hinten in einer normalen Spielsituation hätte eine zwei Minutenstrafe gereicht) und einer harten 2 Minutenstrafe in der 59igsten mussten die Hornets zu Viert ran. Umso reifer die Leistung, zu Viert das Siegestor zu erzielen und im Anschluss den Laden dicht zu machen – das war eine reine Willensleistung – Kopfsache! Grosses Kompliment an die Gastgeberinnen für Ihre Kampfleistung, nie aufzustecken. Vielleicht wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen.

Mit 4 Punkten im Gepäck, reisten die Mädeln zurück ins Fürstenland und grüsst nun für mindestens eine Woche vom Tabellenplatz 2.  Das spielfreie Wochenende kommt nun genau richtig.

Für die Hornets im Einsatz:

Fiona / Luana / Lea / Lena / Melina / Sajra / Miranda / Chiara / Ilenia / Elifa / Lorena / Helena / Lejla / Sangmo (verletzt) / Josefine (Skiferien)