2.Auswärtssieg im U13 Inter!

 

Die 1.Halbzeit etwas mühsam, die 2.besser!

 

Seen Tigers   :   SG Fürstenland Handball   18 : 33  (9:12)

 

Schon beim Einlaufen war ersichtlich, dass der nötige „Pep“ fehlte, um wirklich parat zu sein, um gegen die wendigen Seen Tigers erfolgreich sein zu können!

Offenbar halfen die Sprints auch nicht sehr viel, die auch wiederholt werden mussten, weil einige Jungs „vergassen“, den geforderten Liegestütz zu machen…

Eine schnelle 3:0-Führung schien zu bestätigen, dass alles noch auf die richtige Bahn gelenkt werden konnte. Nach dem 5:3 für die Winti-Mannschaft und etlichen Fehlpässen und Fehlwürfen, sowie mangelnder Beinarbeit in der 1:5-Deckung, musste ein Timeout her!

Nachher ging alles etwas besser bei den „Weiss-Schwarzen“ und es war vor allem Naum Schurter zu verdanken, dass die Fürstenländer, selbst nach verschossenem Siebenmeter und anderen hochkarätigen Chancen, einen 3 Tore-Vorsprung mit in die Kabine nehmen konnten.

Dass die Führung nicht klarer war, hatten sich die RLZ-Jungs selber zuzuschreiben, denn eigentlich war die Leistungsdichte in ihren Reihen schon breiter abgestützt als bei den Einheimischen, die weniger adäquat auswechseln konnten.

Nachdem auch Damian Pfründer endlich im Spiel angekommen war, führten er und Nevio Niederer den Fürstenlandkarren in Halbzeit 2 doch noch zu einem souveränen Sieg! Das 21:9-Resultat in der 2.Hälfte spiegelt die Steigerung der ganzen Mannschaft eindrücklich. Auch Dario Häfliger liess die eher „flauen“ ersten 30 Minuten vergessen und steigerte sich massiv. Nils Schildknecht im Tor wehrte zum Teil mirakulös präzise Tigers-Würfe ab und setzte mit einem verwandelten Penalty ein Stimmungs-Highlight in einem eher mässigen Tempospiel.

Der Spielverlauf ermöglichte es, allen RLZ-Jungs Spielanteile zu geben, wovon noch erwähnenswert ist, dass mit Leon Schurter auch der Jüngste mit Jahrgang 2008 sein erstes Meisterschaftstor für die Fürstenländer erzielen konnte.

Dank den wiederum zahlreichen Anfeuerungsrufen der anwesenden Familienmitglieder und nach dem freundlichen Schlussapplaus haben die Fürstenländer doch noch verdient 2 weitere Punkte einfahren können.

Es steht nun für den Trainer wieder die „heisseste Saisonphase“ vor der Tür, die auch auf den Spielbetrieb Einfluss hat. Die Skilager und Skiferien, welche nun bis im März verteilt anstehen, „stören“ den Trainingsbetrieb und zum Teil auch Spiele. In der Hoffnung, dass alle Fürstenland-Jungs gesund durch diese Zeitspanne kommen, werden die Spiele gegen den HC Arbon (Samstag, 16.02.19) und gegen GC/Amicitia Zürich am Sonntag, 3.3.19 auch aus einer anderen Warte gesehen, spannend werden…

 

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Nach mässigem Beginn doch noch in die Spur gefunden haben:

Nils Schildknecht, Naum Schurter; Tim Bolliger, Noah Fässler, Christoph Frick, Dario Häfliger, Nima Knöpfel, Mateo Ljubetic, Nevio Niederer, Damian Pfründer, Leandro Schaer, Leon Schurter, Jamil Sostizzo und Fabrice Uhler

Gianni Keller