Auch ein Derby will geübt sein!

 

Testspiel gegen die SG OHA mit positivem Verlauf!!

SG OHA   :   SG Fürstenland Handball                       23 : 25

Mit dem neuen „Headcoach“ bei der Ostschweizer Handball Akademie in der Person von Andi Dittert, der für die Entwicklung des Handball in der Region einsteht, ist es nach geraumer Zeit wieder möglich, sich in Testspielen gegen den Nachbarn messen zu können. Mit der Gewissheit auf einen starken und motivierten Gruppengegner aus der Meisterschaft antreten zu können, reisten die Fürstenländer erwartungsfroh ins Oberzil nach St.Gallen.

Wiederum standen viele Elternteile „Spalier“, als die Vorbereitungen auf ein erstes Derby liefen. Im Vorfeld musste der Trainer einzelne Jungs „abholen“, weil auf der Gegenseite ehemalige Gossauer Mitspieler aufliefen. Für sie ist es etwas Neues, dass sie nun statt miteinander gegeneinander spielten. Dass es auch bei einer Berufung in die regionale Auswahl nicht anders sein wird, schien ein bisschen zu helfen, dass Wechsel zum Leistungssport dazu gehören und „normal“ sind.

Es ist nicht anzunehmen, dass dieser Erklärungsversuch fehlgeschlagen ist, weil die Startphase zu einer Schockstarre bei den „Starting Seven“ führte. Die „Gelb_Schwarzen“ kamen furios auf die Platte! Höchste Laufbereitschaft und unbarmherziges, jedoch korrektes Zupacken liess die Fürstenländer „alt“ aussehen!

Nach vergebenen Topchancen vom Kreis stand es bald 0:6! Tim Bolliger schien auch in der Verteidigung von seinem starken Gegenspieler völlig aus dem Tritt gebracht zu sein und agierte geradezu hilflos. Im Angriff verhinderte die aggressive, offensive Deckung die Auslösung mit Schwung spielen zu können. Anstatt laufen ohne Ball, wurde Standhandballkost geboten.

Nach der Einwechslung des jüngsten Spielers, Jarno Niederer und einer markanten Steigerung von Noah Fässler, veränderte sich die Kampfbereitschaft vor allem in der 1:5-Verteidigung, aber auch im Angriff. Der freie Fall konnte so mit dem 4:8 nach 20 Minuten aufgefangen werden.

Weil auch OHA durchwechselte, kamen die Fürstenländer immer besser in Fahrt und konnten das 2.Drittel ausgeglichen gestalten. 13:13 lautete der Score.

Teil 3 des Testspiel-Derbys sah zuerst ein Absetzen der „Weiss-Schwarzen“, die dank schnellen Gegenstössen und einem „normalen“ Tim Bolliger doch noch zum gefälligen Spiel fanden. Gegen Schluss und weiteren Wechseln auf beiden Seiten, konnte der Erfolg doch noch eingefahren werden.

Die Erkenntnis für einige Jungs muss sein, dass in den Spielen gegen OHA immer viel Emotionalität vorhanden sein wird. Hier haben doch einige RLZ-Spieler noch zu viel und zu lange Respekt gehabt. Deshalb war dieser „Derby-Test“ ein sehr wichtiger und wertvoller Lehrplätz!

Nun stehen die Ferien an und der Schreibenden wünscht allen Jungs und Eltern eine genussreiche und tolle Zeit!

Bereits 3 Wochen nach dem Ferienende, am Samstag, 07.09.2019, erfolgt der Meisterschaftsstart gegen die Seen Tigers in Winterthur!

Es bleibt also nicht viel Zeit, sich den letzten Schliff für die Höchstform zu holen! Packen wir es nach der „Handballauszeit“ an! Wir freuen uns darauf!

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Sich gut vom Startschock erholt haben:

Lewis Prietz, Nils Schildknecht; Tim Bolliger, Liaro Eigenmann, Noah Fässler, Jeremy Hefti, Nima Knöpfel, Fait Mejminoski, Ayoub Mouidi, Jarno Niederer, Leandro Schär, Nico Schnetzer, Leon Schurter, Elio Solèr, Levin Steingruber und Fabio Steingruber

Gianni Keller