Damen 1 - Aus Ende Vorbei

Das Spiel um den Einzug in den Cup-Halbfinal fand fürs Damen 1 am Dienstagabend in der BBC Arena in Schaffhausen statt.

Ins Spiel starteten die Ostschweizerinnen gut, sie konnte mit drei Toren in Führung gehen. Ehe das Heimteam aus Schaffhausen stärker und vor allem variantenreicher im Angriff aufspielte. Auf unterschiedlichsten Positionen erzeugten sie grossen Druck und rissen somit die Verteidigung der SG Uzwil/Gossau auseinander. Zu lahm und vor allem unentschlossen agierte die Damen in der Defensive. Die Angriffsgestaltung deutete ebenfalls auf Unentschlossenheit und vor allem eine „angezogene Handbremse“ hin. Viele Bälle gingen unnötig verloren und leichtsinnige Fehler ermöglichten dem Gästeteam einfache und schnelle Gegenstösse. Waren die Damen müde? Wollten oder konnten sie nicht agiler und vor allem abschlussfreudiger auftreten? Mit der gezeigten Leistung in den ersten 30 Minuten konnte die SG Uzwil/Gossau nicht zufrieden sein. Zur Halbzeit lagen sie dann auch mit 10:14 in Rückstand.

Die positive und motivierende Stimmung der Bank soll mit ins Spiel genommen werden. Der Start in die zweite Halbzeit war demnach aber nicht so. Weder die positive Stimmung, noch eine positive Veränderung im Spielgeschehen auf Seiten der SG Uzwil/Gossau konnte beobachtet werden. Leichtsinnig überliessen die Damen dem Heimteam zu viel Platz und vor allem zu oft kampflos den Ball. Die SG Uzwil/Gossau geriet mit acht Toren in Rückstand. Doch da lauerte noch ein Flämmchen Kampfgeist und vor allem Mut. Selbstentschlossen stellte das Gästeteam die Verteidigung um. Trat offensiver und vor allem aktiver auf. Dies führte zu mehren Ballgewinnen und einfachen Auslösungen. Im Angriff kam mehr Tempo auf und immer wieder konnte aus der zweiten Reihe erfolgreich abgeschlossen werden. Die SG Uzwil/Gossau zeigte einmal mehr ihr grosses Kämpferherz und konnte den Anschlusstreffer erzielen. Wäre, hätte, könnte… Ein leichtsinniger Ballverlust und eine unaufmerksamer Moment in der Verteidigung entscheidet die Partie. Die Gäste verlieren das Cup-Spiel mit 21:23. Enttäuscht reist die Truppe ohne den Einzug ins Halbfinal ab. Der entstandene Unmut muss nun in positive Energie und vor allem Willensstärke umgewandelt werden, steht doch der nächste Ernstkampf bereits am Samstag an. Dann geht es gegen den KTV Wil um die entscheidenden Punkte für den Einzug in die Finalrunde.

Ein Derby und dann noch eines mit grosser Wichtigkeit lässt Handballherzen höher schlagen. Die Damen freuen sich somit über zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Das darf man nicht verpassen! Das Spiel wird am kommenden Samstag um 19Uhr in der Lindenhofhalle in Wil ausgetragen. Hopp SG!!