Damen 1 - Spitzenreiter geschlagen!

Freude herrscht!!

Am letzten Samstag war mit dem HSC Kreuzlingen 2, der noch ungeschlagene Leader in der BZ in Uzwil zu Gast.Die Vorzeichen für die anstehende Begegnung waren für die Trainer nicht ganz klar. Zum Einen hatte das Team vom Bodensee bis dato alle Begegnungen gewonnen und beim letzten Aufeinandertreffen der Beiden, hatten unsere Damen eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Zum Anderen ist die Heimstärke der SG bekannt und alle wollten die ‘’Scharte’’ vom Hinspiel wettmachen. Somit waren alle Voraussetzungen für eine spannende Begegnung erfüllt.
Uzwil/Gossau startete fokussiert und mit der Absicht die taktischen Vorgaben (mit einer flachen 5:1 Abwehr sollten die Zuspiele an die starke Kreisspielerin verhindert werden) sofort umzusetzen. Dies gelang zu Beginn nicht immer wunschgemäss, sollten aber im Verlauf des Spiels immer besser werden. So entwickelte sich ein animiertes Spiel bei dem die Führung hin- und her wechselte. Einmal mehr konnte sich die SG auf die glänzend disponierte Torfrau Alex verlassen, die bis zum Ende des Spiels eine unglaubliche Fangquote von 60%! erreichte. So konnten unsere Damen immer wieder temporeiche Aktionen erfolgreich abschliessen. Das erfreuliche Pausenresultat von 13:11 machte Lust auf mehr.
Beim Pausentee gab es wenig Anlass zu Kritik, das Trainerduo erinnerte nochmals an die taktische Marschrute und man sollte fokussiert bleiben. In der zweiten Halbzeit konnte die SG dort anknüpfen wo sie in der ersten aufgehöhrt hatte. Dank einer ‘’sackstarken’’ Abwehr- und Torfrauleistung konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Die Damen aus Kreuzlingen hatten sich aber noch nicht aufgegeben und versuchten mit einer offenen Deckung den Spielverlauf noch zu ändern. Auf dieser Massnahme reagiert das Heimteam abgeklärt und überwand die Abwehr immer wieder mit gewonnen 1:1 Situationen. So stand es beim Schlusspfiff 23:18.
Aber stopp, da war doch noch was und zwar das Highlight des Spiels! Kurz vor Schluss wurde der SG ein Freiwurf zugesprochen. Dieser musste nach der Schlusssirene direkt ausgeführt werden. Mit einem gefühlvollem Heber überwand Denise die Abwehrmauer und Torhüterin und netzte so zum viel umjubelten Endstand von 24:18 ein. Nach einer überzeugenden Teamleistung bei der auch die ‘’jungen Wilden’’ zu überzeugen wussten, freuen sich nun alle auf das nächste Heimspiel am Samstag. Dann soll der nächste Schritt in Richtung Quali-Runde gemacht werden. In diesem Sinne Hopp SG!!