Forti Gossau mit respektvoller Leistung

Im Handball Cup Sechzehntel-Finale muss sich der TSV Fortitudo Gossau gegen den Quickline Handball League-Vertreter HSC Suhr Aarau erwartungsgemäss mit 19:31 geschlagen geben.

Im Schweizer Cup musste sich der TSV Fortitudo Gossau im Sechzehntel-Finale dem oberklassigen HSC Suhr Aarau mit 19:31 beugen und verabschiedet sich aus dem laufenden Cup-Wettbewerb. Die Fürstenländer hielten knapp 40 Minuten gut mit, ehe der Quickline Handball-League-Vertreter aufdrehte und das Spiel doch noch klar zu seinen Gunsten entschied.

Ausgeglichener Beginn 

Beachtliche 300 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen in der Buechenwald eine ausgeglichene Startphase, in der sich die Fürstenländer nach einer Viertelstunde einen "Drei-Tore-Vorsprung" (8:5) erarbeiteten. Aber nach 30 Minuten lagen trotzdem die oberklassigen Aargauer mit einem Treffer (12:11) vorne. Auch nach Wiederanpfiff waren die beiden Teams zunächst noch auf gleicher Höhe. 

Favorit baute Führung aus

Erst in der 42. Minute führten die Gäste erstmals mit drei Toren Unterschied (18:15) und da war es um das tapfer kämpfende Forti geschehen. Suhr Aarau wurde nun gnadenlos und baute die Führung stetig aus. Zehn Minuten vor Schluss betrug der Rückstand bereits acht Tore (17:25) und bei der ertönenden Schlusssirene stand ein 19:31 auf der Anzeige-Tafel.  

TSV Fortitudo Gossau (NLB) - HSC Suhr Aarau (QHL) 19:31 (11:12)
Samstag, 19. November 2022, 16:30 Uhr / Buechenwald, Gossau
Telegramm