Forti Muss sich geschlagen geben

Für den TSV Fortitudo Gossau endet das Gastspiel beim TV Steffisburg mit einer 34:37-Niederlage. Dabei liegen die Fürstenländer zur Halbzeit noch mit zwei Toren im Vorsprung.

Gegen den TV Steffisburg musste sich der TSV Fortitudo Gossau trotz einer 18:16-Pausenführung am Ende mit 34:37 geschlagen geben. Die ersten 30 Minuten gehörten den Fürstenländern und die zweite Halbzeit den Berner Oberländern.

Erste Halbzeit gehörte Forti

Die Gossauer starteten gut und lagen in den ersten 30 Minuten meistens vorne. Nach knapp 20 Minuten konnte sich die Réne Ullmer-Truppe erstmals einen "Drei-Tore-Vorsprung (13:10) erspielen und gab die Führung bis zur Pause denn auch nicht mehr ab. 

Steffisburg drehte das Spiel 

In der zweiten Hälfte dauerte es nicht lange, ehe die Gastgeber das Spieldiktat und die Führung übernahm. Nach 45 Minuten lag der TV Steffisburg seinerseits erstmals mit drei Toren (26:23). Forti kam aber noch einige Male bis auf einen Treffer ran, doch der Ausgleich gelang ihnen nie.

Ham lässt Gossau noch einmal hoffen

Als nach 58.23 Minuten Niels Ham auf 34:35 verkürzt, kam bei den Gossauer noch einmal Hoffnungen auf, doch die Berner Oberländer liessen danach keinen Gegentreffer mehr zu und erzielten selber noch zwei Tore zum37:34-Endstand. 

TV Steffisburg - TSV Fortitudo Gossau 37:34 (16:18)
Samstag, 23. April 2022, 17:00 Uhr / Lachen, Thun
Telegramm

Tabelle Herren NLB

POSTEAMSP.PKT 
1 HSC Kreuzlingen2340 
2 SG Wädenswil/Horgen2337 
3 Handball Stäfa2332 
4 Handball Endingen2329 
5 TSV Fortitudo Gossau2329 
6 STV Baden2227 
7 BSV Stans2320 
8 TV Birsfelden2320 
9 SG GS/Kadetten Espoirs SH2219 
10 TV Möhlin2318 
11 SG Yellow/ Pfadi Espoirs2316 
12 TV Steffisburg2314 
13 SG TV Solothurn2314 
14 HS Biel235