FU18I - Individuelle Klasse einer Spielerin siegt über Kampf und Wille

HC Goldach-Rorschach – HC Uzwil-Gossau 25:24 (12:14)

Im Hinspiel in der BZU war das Spiel nach 16 Minuten gelaufen, da GoRO 2:9 führte. Dies sollte sich nicht wiederholen und das Team nahm das Spiel beherzt in die Hand. Die Defensive stand sehr solide und im Angriff wurden die Bälle bis zum 4:0 in der 8. Minute gekonnt eingenetzt.

Leider schlichen vermehrt sich technische Fehler ein und mit der Einwechslung der österreichischen Nati- Spielerin geriet das Team innert 10 Minuten 7:6 in Rückstand. Mit viel Moral und Willen erkämpft sich das Team aus Uzwil-Gossau einen 14:12 Pausenvorsprung.

Das Team wollte nach der Pause dem Ball mehr Sorge tragen und auf bessere Abschlusschancen warten. Doch Wille und Tat sind nicht immer verbündet. So vergab das Team leichtfertig die Führung innert weniger als 2 Minuten und konnte die Anweisungen nicht umsetzen.

Die vielen zu früh genommen Würfe und technischen Fehler (Total 18) trugen dazu bei, dass sich die Uz-Go-Girls sich nicht absetzen konnten.

Dank der guten Wurfquote von Fabien, die Ihr erstes Spiel seit 3 Monaten bestritt, sowie den großartigen Paraden von Anja, erspielte sich das Team nochmals einen 20:21 Vorsprung bis 12 Minuten vor Ende.

Gegen Ende des Spiels übernahm wieder die Go-Ro Leaderin das Zepter und distanzierte unser Team fast im Alleingang mit Würfen aus der 2. Reihe oder gekonnten Kreisanspielen.

3 ½ Minuten vor Schluss lag das Team, mit 4 Toren im Rückstand. Mit viel Herz kämpften sich die Girls zurück. Mit einem Tor Rückstand und einem Gegenstoss 20 Sekunden vor Schluss schien das Unentschieden in Reichweit. Aus dem daraus resultierenden Foul konnte ein letzter Freiwurf ausgeführt werden. Leider fand auch dieser Ball den Weg nicht ins Tor.

Trotz bester Team-Leistung seit Langem und Siegeswillen, muss das Team ohne Punkte vom See heimreisen.

Nun geht es am Sa. 8. Dezember in der Buchenwald gegen den HC Wohlen um den Einzug in die Interfinalrunde.

Für Gossau und Uzwil spielten:

Anja, Lisa, Lena, Sina, Caroline, Noelle, Fabien, Kristina, Sarah T. und Deborah