H1 MNLA - FORTI MIT KAPITALEM HEIMSPIEL

Für den TSV Fortitudo Gossau gilt im kommenden Heimspiel vom Samstag, 16. März ab 17:30 Uhr in der Buechenwald, gegen den RTV Basel verlieren verboten. Ansonsten kann sich die Oliver Roth-Truppe den begehrten zweiten Platz in der Abstiegsrunde abschminken und die Playoffs rücken in weite Ferne.

Noch sind in der Abstiegsrunde vier Partien zu absolvieren und dabei ist der TSV Fortitudo Gossau arg in Bedrängnis. Nach zwei Startsiegen folgten vier Niederlagen in Serie und der Absturz auf den letzten Platz. Für den neuen Trainer Oliver Roth sicher keine leichte Aufgabe, um sein Team wieder aufzurichten.

Mit einem Sieg zurück im Geschäft

Um noch einmal in den Kampf um den zweiten Platz, welcher derzeit der RTV Basel einnimmt, eingreifen zu können, brauchen die Gossauer unbedingt einen Sieg. Gegen die Nordostschweizer kann die Truppe wieder auf Topscorer Lucius Graf zurückgreifen. Er wurde im letzten Spiel schmerzlich vermisst und fehlte an allen Ecken und Enden.

Basler in der Pole-Position

Die Samir Sarac-Truppe besiegte zuletzt Tabellenführer HC Kriens-Luzern mit 26:22 und verschaffte sich damit eine sehr gute Ausgangslage für die verbleibenden vier Partien der Abstiegsrunde. Mit drei Zählern auf das drittplatzierte GC Amicitia Zürich sowie vier Punkte auf Forti hat man sich einen komfortablen Vorsprung erarbeitet.