Legendenspiel vom 25.05.2019

Legendäre Entwicklung und Perspektive für die Zukunft

 

Legenden sind in der Regel gesetzteren Alters und somit mit dem einen oder anderen Wehwehchen versehen. Daher wurde das Spiel auf den späteren Nachtmittag terminiert, so dass die Legenden ausgeruht und durch die eigens organisierte Physiolegende durchgeknetet werden konnten. Um den Event abzurunden, wurde somit der Nachmittag anderweitig genutzt und ein Spassturnier der MU13/MU15 Junioren veranstaltet. Denn hier wachsen die neuen potentiellen Legenden heran. So trugen letztere beim Turnier auch eigene Shirts mit dem passenden Spruch «Topscorer - von morgen». Hier vielen Dank an die Mobiliarfür das Sponsoring. 

Das Spassturnier war speziell. Denn wurde im Unihockeyfeld gespielt, so dass es keine "Aus" gab und schnell gespielt werden konnte. Dieses schnelle Spiel wurde durch das Weglassen des Anwurfs nach einem Torerfolg noch verstärkt. Der fehlende Torraum führte zu mehr Spielwitz und Kreativität. Zu guter Letzt wurden Tore aus einem Flieger, einer Pirouette oder einem Wurf von hinten durch die Beine doppelt gewertet. Ballgefühl, Spielwitz, Mut und Spass wurden so weiter gefördert. Der Effekt auf Basis dieser Massnahmen wurde sogar übertroffen, denn durch die weitere Zuweisung von Mannschaftsbetreuern, ergab sich eine riesen Dynamik im Turnier und die Junioren und betreuenden Aufstiegslegenden der MU19 spielten auch teils abseits vom Streethandball zusammen. Nach dem ersten Abstasten wurde ungezwungener Handball gespielt. Das Umschaltspiel wurde immer besser und es wurden immer mehr Trickwürfe probiert - die immer besten klappten. Es wurden Tore aus der Position hinter dem Goal geworfen, denn es wurden alle Optionen ausgelotet. Tore wurden mit einem direkten Gegentor ins leere Tor beantwortet, wenn nicht gut genug abgedeckt wurde. Denn es musste ohne fixen Goalie gespielt werden. Somit wurde der Handball in seiner modernsten und schönsten Form zelebriert. Am Ende verblieben die meisten Junioren noch in der Halle, um das Legendenspiel zu sehen. Es wurden somit ca. 250 Zuschauer gezählt, trotz unzähliger Anlässe in der ganzen Region. 

Das Legendenspiel war das Highlight vom Tag und es hielt die Versprechen ein. Die MU19 duellierte sich auf Augenhöhe mit den Legenden. Beide Legendenteams liessen ihrem Namen entsprechend Kunststücke folgen. Dreher, Flieger und andere Kabinettstücke wurden zu Hauf gezeigt. Am Ende gewannen die Legenden verdient mit 25:22. Die bereits pensionierten Spieler wie Schoof und Näf zeigt trotz kleinerer konditioneller Defizite, dass die MU19 noch viel Arbeit vor sich hat. So gab es doch die ein oder andere Situation, wo die Abwehr der Youngster als Statist degradiert wurde. Am Ende - sehr sehr sehr am Ende, denn die Legenden brauchten etwas länger in der Kabine - wurde der Abend bei einem gemeinsamen Essen beendet. 

Der Tag zeigt somit perfekt den Weg des RLZ Handball Fürstenland auf.

  • Nach dem Aufstieg der Herren 1 vor elf Jahren in der Nationalliga A, wurde klar, dass es einen starken Unterbau braucht
  • Zusammen mit den Partnervereinen wurde daher vor vier Jahren das Projekt «RLZ Handball Fürstenland» lanciert
  • Die Aufsteigerjungs der MU19 hatten hier einen besonderen oder den wichtigsten Job inne
  • Denn sie sollten in Ihrer Juniorenzeit jede Altersklasse ins Elite, die schweizweit höchste Juniorenklasse, bringen
  • Am Ende ein voller Erfolg und somit war das Spiel am 25.05.2019 ein wahres Legendenspiel 
    • Legenden der Herren 1 

gegen

    • Aufstiegslegenden der Junioren
  • Beim Legendenspiel erfolgte somit ein Handschlag, wo Herren 1 und das RLZ zusammen nun ein weiteres legendäres Kapitel schreiben werden
  • Mit dem angestrebten Wiederaufstieg in die Nationalliga A steht nun ein perfektes Fundament 

Am Ende vom Tag wurde somit von einem «sensationellen Farbtupfer in der RLZ-Familie» gesprochen, der den Startschuss für die Zukunft setzte. Hier gilt ein riesen "Dank" an alle Partner. Ohne Euch wären WIR nicht so erfolgreich! Nur mit EUCH steht das Breite Fundament für den weiteren Erfolg ALLER!