Mit einem klaren Sieg die Vorrunde erfolgreich beendet!

 

 

Ein versöhnlicher Auftritt führt zu einem beruhigenden Mittelfeldplatz!

 

TSV Fortitudo Gossau   :   HSG Suhr Aarau              31   :   17  (17:11) 

 

Eine fehlerhafte Startphase beider Teams wurde nur den Aargauern zur Stolperfalle, weil Besmir Avdili mit Glück und Können dafür sorgte, dass die Weiss-Schwarzen resultatmässig unbeschadet blieben.

Jerome Rutz musste im Angriff sehr viel Verantwortung übernehmen, weil die „Königsposition“ auf Rückraum links, wegen einer Zahn-OP (Gianin Santeler) und einer Knieverletzung von Marco Streule verwaist blieb. Letzterer konnte immerhin die Siebenmeter werfen, was Marco auch in allen 3 Fällen souverän meisterte.

Also musste Jerome einerseits die Spielführung übernehmen und, wenn der junge Etienne Kobler den Forti-Karren (sehr gut!) übernahm, auch noch für die Tore sorgen. Die Statistik mit insgesamt 12 Treffern belegt eindeutig, welch gute Performance er an den Tag legen konnte und durchaus als Matchwinner bezeichnet werden darf.

Einen ebenso imponierenden Auftritt gelang dem, noch im U13 Alter aufspielenden, Leo Baumgartner. Mit 5 Toren aus 6 Versuchen überraschte er auf Linksaussen nicht nur den grossen Suhr Aarau-Goalie…

Die „Flickwerk-Defensive“ brauchte Jan Brülisauer unbedingt als Rudelführer und ausnahmsweise nicht nur als Kreisläufer, sondern eben auch als „RL“-Spieler. Eine kurzfristig eingeübte Auslösehandlung brachte in der 1.Hälfte ein paar wichtige Tore aufs Konto! Auch Jan half dabei tatkräftig mit! Insbesondere der Heber auf Linksaussen löste bei den bereits anwesenden U17-Spielern Jubelschreie aus!...

Als 3. Option auf „Hinten links“ wurden zudem die Linkshänder Manuel Rajkovic und Silvan Rügge eingebaut. Mit etwas mehr Zug aufs Tor wäre vielleicht noch mehr Zählbares aus dieser Taktikvariante herauszuholen gewesen.

Apropos Anlaufdynamik. Auch der dritte im „Linkshänderbunde“, Joel Locher, zeigte sich in dieser „Disziplin“ stark verbessert, so dass die zum Teil eher ungewohnt defensiv stehende Aargauer Verteidigung, geknackt werden konnte. Vielleicht hatte sich das Gossauer-Manko im „Rüebliland“ gar herumgesprochen?...

Mittels schnellen Gegenstössen gelang den RLZ-Jungs ein vorentscheidendes Absetzen und somit auch mehr vertrauen in sich selbst!

Im 3:2:1 der Fürstenländer erwies sich die Besetzung von Silvan-Rügge als „1er“ als Glücksgriff, denn die Auslösehandlungen der Gäste zielten oft auf die Angriffsmitte hin, was sehr oft unterbunden werden konnte. Mit nur 6 erhaltenen Treffern beim Halbzeitstand von 17:6, machten die Forti-Jungs einen Riesenjob!

Ein klarer Vorsprung und das Goalsponsoringspiel! 2 Komponenten, die sich sehr leicht in die Hirnwindungen einnisten können. Einerseits war man auf Kurs des Ziels „3 Spiele-4 Punkte“ und andererseits war die Möglichkeit gegeben, wieder einmal 30 Tore erzielen zu können! Mit der Devise „Immer das nächste Tor ist das Wichtigste!“, sollte diesem Ansinnen entgegengewirkt werden.

All diejenigen, die mit einer eher „normal“ kargen Torausbeute des U15 Elite gerechnet hatten und die Beträge dementsprechend „rücksichtsvoll angepasst“ haben, bekamen in der Folge wohl 2 Herzen in die Brust…

So auch der Schreibende! Allerdings nicht wegen des Sponsorings, sondern wegen des Gebahrens auf der „Platte“. Zum personifizierten Spiegelbild wurde dabei Jan Brülisauer, der sich nach vertanen Torchancen ein absolut unnötiges Frustfoul leistete und eine direkte rote Karte kassierte. Ins gleiche Gebiet gehört eine 2 Minutenstrafe wegen Meckerns, was immerhin die Bussenkasse freuen wird…

Weniger Konsequenz, weniger Effizienz, etwas Naivität, etwas zu viel Neues ohne den Abwehrchef in der Deckung. Derart verpassten es die „Weiss-Schwarzen“, die HSG Suhr Aarau mit einer noch klareren „Klatsche“ nach Hause gehen zu lassen und die Sponsoren noch mehr zu beängstigen…

Nichtsdestotrotz soll sich das U15 Elite-Team an diesem souverän herausgespielten Sieg erfreuen! Die Saisonhälfte mit 11 Punkten aus 11 Spielen entspricht zwar nicht dem ausgesprochenen Teamziel, bedeutet aber, dass man weiterhin im Pulk der Mittelfeldteams platziert ist, um weiter nach oben angreifen zu können.

Voraussichtlich am 20.Januar geht es in der BBC Arena in Schweizersbild gegen die Kadetten in die Rückrunde! Bereits ein erste Gelegenheit, ein Negativresultat korrigieren zu können!...

Allen im und um das U15 Elite-Team des TSV Fortitudo Gossau schöne genussreiche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

 

HOPP FORTI!!!

 

Das gesetzte Ziel „3/4“ gemeistert haben:

Besmir Avdili; Noah Küffer; Leo Baumgartner, Damian Bruggmann, Jan Brülisauer, Fabrizio Holenstein, Etienne Kobler, Joel Locher, Manuel Rajkovic, Silvan Rügge, Jerome Rutz und Marco Streule

Gianni Keller und Daniel Rutz