Mit Geduld und Moral zum Sieg Im zweiten Spiel gegen Stäfa (ZH)

Beim 23:18 Sieg erzielt Mike Koller sein 100. Tor in dieser Serie

Das Heimspiel gegen Stäfa ZH hat gezeigt das mit der nötigen Geduld auch ein sich immer wieder aufbäumender Gegner irgendwann dem Druck beugen muss.

Die Jungs von der «Goldküste» starteten gut ins Spiel und wurden seitens der Bank gut auf uns eingestellt. Trotzdem gelang unserem Team vieles. Es gab aber auch Spiel- Situationen, auf welche wir in den kommenden Trainings eingehen werden, damit wir in den noch verbleibenden Spielen innerhalb dieser laufenden Frühlings-Runde 18/19 gewappnet sind.

So ist es auch völlig OK das für dieses Mal die Seiten mit einem Tor Vorsprung zu Gunsten von Forti (11:10) gewechselt wurden. Beim «Pausentee» hat die Mannschaft ein weiteres Mal gehört und verstanden, dass wir nur mit Geduld die zwei Punkte in Gossau festmachen konnten.

In der zweiten Hälfte dieser Partie verlor das Team aus Stäfa ZH zusehends den Glauben an den heutigen Sieg. So gelang es unserem Team den ersehnten Vorsprung in der Schlussviertelstunde herauszuspielen und die zwei Punkte einzufahren und somit sich weiterhin die Tabellenspitze zu verteidigen. Letztendlich siegten die U13 Futuro mit 23:18 gegen Stäfa.

Unser Captain Mike hat mit seinem zweitletzten Treffer in der heutigen Partie zusammen mit den vorausgehenden Meisterschaftsspielen die magische Grenze von 100 Toren geknackt. Das ganze Team, Staff und seine Familie gratulieren unserem Captain recht herzlich und bedanken uns für die vielen Tore und seinen unermüdlichen Einsatz für unsere Mannschaft.

Nun stehen noch zwei Meisterschaftsspiele in dieser Frühlingsrunde 18/19 vor heimischen Publikum an und danach sind Team und Trainer sehr gespannt, wohin uns die Handballerische Reise führen wird…

Einen sportlichen Gruss an das Team Stäfa ZH- die Eltern und Fans

Manuel