MU 13 Futuro: 2.Halbzeit 16:14 gewonnen!

 

„Liefere statt lafere“ hat leider zu spät stattgefunden!

SG Romanshorn Lakers   :   Forti U13 Futuro         33 : 24 (19:8)

Nach einem schlechten Freitagstraining, bei dem viel zu viel „gelafert“ statt „geliefert“ wurde und der Schreibende für einmal richtig laut werden musste, war die Garderobenansprache in der Sporthalle Arbon „gegeben“!...

Noah Blumer wehrte sich so gut es ging als Torwart in der 1.Halbzeit. Seine Vorderleute liessen all das vermissen, was den Handballsport in der Verteidigung auszeichnet, nämlich seinen Körper mutig einzusetzen! Der „Gossauer Streichelzoo“ ermöglichte den „Lakers“ viel zu einfache Tore, so dass das 19:8 zur Pause völlig gerechtfertigt, aber auch enttäuschend war.

Im Angriff belohnten sich die Forti-Jungs einmal mehr auch viel zu wenig und zeigten „nichts Neues“ im Abschlussbereich…

Offenbar kam die Botschaft des Trainers und der Hinweis auf die „Abmachung“ in der Pause bei den Jungs an!

Zwar liessen sie wiederum einige gute Chancen liegen, doch verdiente sich die 1:5- Deckung unter der Führung von Nico Schnetzer eine viel bessere Note im 2.Umgang. Ohne eine Zeitstrafe zu kassieren zeigt bereits die positive Verhaltensänderung.

Die Einheimischen waren da offenbar „griffiger“ aber eben auch weniger regelkonform, so dass die Variante mit dem „freien Mann“ an der Mittellinie des Öftern zum Tragen kam. Die Belohnung fürs decken mit dem einfachen Tor, brauchte dann doch etwas Zeit! Umso schöner war der Jubel, als „es“ gelang!

Auch für Maurin Sostizzo als Goalie in Halbzeit 2, sollten sich ein Licht- und Schattenerlebnis ergeben. Den ersten Siebenmeter warf er, weil wohl etwas zu nervös, zu wenig clever beim kleinen gegnerischen Antipoden. Der Weg zurück ins Tor war dann zu weit… Die Romanshorner „bestraften“ die Aktion mit einem Treffer ins leere Tor!

Beim 2.Versuch klappte es dennoch und Maurin reihte sich bei den Torschützen ein!

Dies machte der Team-Benjamin Laurin Gründisch ebenfalls auf eindrückliche Weise! Er zeigte, was es heisst, mutig in die Lücke zu gehen. Am Schluss standen 9 Treffer auf seinem Konto, die sehr viel zum „Halbzeitsieg“ beigetragen haben.

Ein erster Teilerfolg für die sehr junge Futuro-Truppe! Geniessen wir diesen raren Lichtblick!

Wenn mehr „geliefert“ statt „gelafert“ wird, bekommt man auch etwas zurück!...

Am kommenden Samstag wollen die „Weiss-Schwarzen“ sicher beweisen, dass es „Klick!“ gemacht hat! Um 10.15 Uhr gilt es dies in der Buechenwaldhalle gegen den SV Fides rot erneut auf die Platte zu bringen!

HOPP FORTI!!!

Den Halbzeitsieg feiern durften:

Noah Blumer, Maurin Sostizzo; Yanik Adrian, Dominic Ammann, Jason Anhorn, Victor Dulkanovic, Lorin Frei, Kevin Gal, Laurin Gründisch, Pascal Pfister, Jonas Rütsche; Nico Schnetzer und Paolo Torman

Gianni Keller