MU 13 RLZ Fürstenland: Der Aufstieg in die Interrunde ist vollbracht!

 

Im 2.Barragespiel nichts mehr anbrennen lassen!

SG Fürstenland Handball   :   US Yverdon                39 : 35  (18:15)

Im Mittwochstraining, der einzigen gemeinsamen Gelegenheit zu trainieren, stand das Videostudium auf dem Programm, um zu erkennen, dass vor allem die Defensive noch viel „Luft nach oben“ hat. Klar ersichtlich wurde dabei aber auch, dass die Angriffsdynamik ebenfalls eine Steigerung benötigt, um in die „Wurf oder Pass“-Situation aus dem Rückraum zu gelangen.

Wenn man im Barrage-Rückspiel auf die Zahl der erhaltenen Treffer blickt, erkennt man sofort, dass Ersteres nicht wirklich gelungen ist!..

Dies lag aber vor allem daran, dass die kleine Truppe des Kontrahenten, mit nur 7 Jungs und einem Mädchen aus Yverdon angereist, einfach unglaublich gut im 1 gegen 1 im Rückraum agierte und zudem erst in der 55.Minute „einbrach“. Deswegen gehört den Trainern und dem Team ein Riesen-Respekt und –Kompliment!

Angst haben, dass die Qualifikation scheitern könnte, musste man im Fürstenland-Lager jedoch nie! Und dennoch liest sich das Spielgeschehen wie eine Kopie des Hinspiels!

WIEDER gelang es den „Weiss-Schwarzen“, nach etwas nervöser Startphase auf beiden Seiten, noch vor der 10.Spielminute auf „Plus 5“ (6:1) zu stellen.

WIEDER brachten Mateo Ljubetic, Noah Fässler und Tim Bolliger und Kompanie diesen Vorsprung nicht bis zur Halbzeitpause über die Runden. Mit 18:15 wurden die Seiten gewechselt.

WIEDER starteten die Ostschweizer besser! Der junge Jarno Niederer (Jahrgang 2009!) eröffnete mit einem sehenswerten Tor den 2.Umgang! Die Hauptproganisten auf „RL“ (Mateo Ljubetic) und „RR“ (Tim Bolliger) führten die Fürstenlandtruppe wieder in „ruhigere Gewässer“!

WIEDER blieb es beim offenen Schlagabtausch, denn die Romands liessen sich einfach nicht abschütteln! Erst bei den beschriebenen letzten 5 Minuten, gelang es per einfachen Gegenstössen, den Kampfeswillen der US Yverdon zu brechen. Dieser Teilabschnitt endete schliesslich auch nur mit einem 21:20 Resultat und verdeutlicht, wie hartnäckig der Gegner war.

WIEDER wie letztes Jahr hat das RLZ Fürstenland-Team die Prüfung „Barrage“ gemeistert! Mit insgesamt 9 Toren Vorsprung haben sie diese Herausforderung und allerbesten Lehrplätz klar und verdient zu ihren Gunsten entscheiden können!

WIEDER war es ein tolles Erlebnis mit der Carfahrt ans Auswärtsspiel in die Fremde!

WIEDER war die Stimmung auf der Bank und bei den zahlreichen Fans ein klares „PLUS“ zu Gunsten der „Weiss-Schwarzen“!

WIEDER war die Buechenwaldhalle eine würdigere Stätte, um diesen Aufstieg in die Interklasse zu vollziehen!

Noch in dieser Woche wird der Spielplan erstellt. In 2 geographischen (Gott sei Dank!) Inter-Gruppen dürfen sich die RLZ-Jungs auf weitere spannende Begegnungen freuen! Nebst OHA, dürften wohl die Kadetten aus Schaffhausen, Horgen Wädenswil, Aargau Ost, HC Ehrendingen oder der TV Muri AG potentielle „Destinationen“ sein…

Der Schreibende wünscht allen Familien tolle und genussreiche Festtage und freut sich jetzt schon auf ein Wiedersehen im 2020!

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Schlussendlich ungefährdet den Aufstieg geschafft haben:

Lewis Prietz, Nils Schildknecht; Tim Bolliger, Noah Fässler, Jeremy Hefti, Mateo Ljubetic, Fait Mejminoski, Ayoub Mouidi, Jarno Niederer, Leandro Schär, Leon Schurter, Elio Solèr, Levin Steingruber und Fabio Steingruber

Abwesend: Liaro Eigenmann (Spiel mit Rover Wittenbach), Nael Gees und Nico Schnetzer (als Fans dabei), Nima Knöpfel (Spielt mit HC Flawil)

Gianni Keller und Marco Streule