MU 13 RLZ Fürstenland: Start im Inter mit Auswärtssieg!

 

Eine vermeintlich schwierige Aufgabe gegen einen Gruppensieger war schlussendlich eine einfache!

TV Muri   :   SG Fürstenland Handball                       12 : 29  (4:16)

Schon beim Einlaufen fragte sich der Trainerstaff, wie weit die Murianer das Leben der Fürstenländer richtig schwer machen würden. Anzahlmässig waren die Jungs aus dem aargauischen Freiamt bereits unterlegen und traten nicht mit vollem Kontingent an. Körperlich war man ebenbürtig. Einzig einer der beiden Torwarte war „auffälliger“.

Im weiteren Verlauf zeigte es sich, dass auf „RL“ und „RR“ eher Werfer zu erwarten sind und der Rest sehr quirlig in Erscheinung trat. Darauf galt es sich einzustellen.

In der Startphase präsentierte sich die Situation genau so, doch dauerte es fast ein bisschen zu lange bis die 3 mittleren „Angreifer-Angreifer“ im 1:5 System die Deckungsaufgaben effizient adaptieren konnten.

Für einmal mussten die Ostschweizer in „ehrwürdigen“ roten Shirts spielen, doch dies sollte nicht der Grund gewesen sein, dass auch im Angriff anfänglich beste Chancen ausgelassen wurden.

Zum Glück war Goali Nils Schildknecht dafür hellwach und war sofort im Spiel und blieb es auch bis zum Schluss!

Das 1:3 nach 8 Minuten widerspiegelte das Geschilderte. Doch danach legten Tim Bolliger, Mateo Ljubetic und Co. los! Der Pausenstand von 4:16 war das richtige Spiegelbild des Geschehens!

Nun war es eine Kopfsache, wie die 2.Hälfte gestaltet werden sollte! Mit einem „0:0“ sollte die Einstellung mit genügend Seriosität ausgestattet sein, um auch einen freudigen Abgang aus der Bachmattenhalle zu realisieren.

Bereits in den ersten 30 Minuten konnte die Breite des Kaders genutzt werden. In Umgang 2 durften sich auch alle RLZ-Jungs zeigen. Dies galt auch für den jungen HC Flawil-Spieler Nael Gees, der seinen Ersteinsatz gleich mit einem schönen Treffer als Linksaussen krönen konnte.

Weniger überzeugend war der Schiedsrichter, der mit der Schrittregel etwas gar auf Kriegsfuss stand. Die wuseligen Angreifer nutzten dies wacker aus und holten (zu) viele Strafen heraus, weil die Aktionen so lange andauerten, bis schliesslich die Beine nicht mehr mithalten konnten und die Arme schlussendlich die Suspension für 2 Minuten „provozierten“.

Diese beiden Umstände führten wohl dazu, dass das 8:13-Teilergebnis in der 2.Halbzeit zwar klar, jedoch aber weniger überzeugender ausfiel. Der Siegerkreis auf der „Platte“ vor vielen mitgereisten Familienmitgliedern, konnte dennoch freudig zelebriert werden.

Es ist nicht anzunehmen, dass dies die „Inter-Wahrheit“ war, was die vielen unbekannten Gruppengegner betrifft. Die HSG Aargau Ost, die im nächsten Auswärtsspiel am kommenden Samstag, 18.01.20 um 13.15 Uhr die Fürstenländer erwartet, sind eigentlich Garant für sehr guten interregionalen Handball!

Da die Jungs des TV Endingen ebenfalls in „Weiss“ spielen, werden die roten Shirts in der alt ehrwürdigen Aue in Baden eine gute Figur abgeben… Und die Fürstenland „Rot-Schwarzen“ dann hoffentlich ebenso!

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Die ersten 2 Punkte im "Inter" geholt haben:

Nils Schildknecht; Tim Bolliger, Noah Fässler, Nael Gees, Jeremy Hefti, Mateo Ljubetic, Fait Mejminoski, Ayoub Mouidi, Jarno Niederer, Leandro Schär, Leon Schurter, Elio Solèr, Levin Steingruber und Fabio Steingruber

Abwesend: Lewis Prietz (krank), Liaro Eigenmann und Nico Schnetzer überzählig

Gianni Keller und Marco Streule