MU13 RLZ - Das wahre Gesicht gezeigt!

Mit viel Spielfreude einen eher unerwartet klaren Sieg eingefahren !

SG Fürstenland Handball : Seen Tigers 38 : 21 (22 : 13)

Ein sichtlich hocherfreuter Forti-Präsident konnte den jungen Fürstenländern zu einem gelungenen Auftritt gratulieren! Allerdings hat es ihm wohl nicht nur die befreit aufspielenden Junghandballer angetan, sondern vielmehr die 38 Tore, die im „Goalsponsoring-Match“ auch einen schönen Batzen eingebracht haben…

Offenbar hat die „Nachbearbeitung“ der letzten Niederlage gewirkt! Die „Weiss-Schwarzen“ waren gegenüber dem knapp verlorenen Arbon-Spiel wieder die Jungs, so wie sie der Trainer kennt! Mit viel „Lust auf Handball“ legten diese in einer guten und effizienten Startphase bereits den Grundstein für den Sieg. Insbesondere Dario Häfliger scheint die „Hausaufgaben“ gemacht zu haben. Durch die Versetzung auf „Rückraum rechts“ wurde seine Lieblingsseite zur richtigen und erzielte die Tore, die zur allgemeinen Beruhigung wertvoll waren.

Damian Pfründer war wieder der „Playmaker“ und Nevio Niederer der Vollstrecker der Gegenstösse und Naum Schurter hielt das, was in seine Reichweite geworfen wurde. Anfänglich blieben die Winterthurer noch in Schlagdistanz, weil ihre Rückraumachse mit dynamischem Anlaufen, druckvollem Passen und präzis hochgeworfenen Bällen, sehr viel Gefahr ausstrahlten. Die Beinarbeit der RLZ-Jungs wurde enorm gefordert.

Als Nevio Niederer den defensiven Part von Damian Pfründer übernahm, geriet der Gästeangriff vermehrt ins Stocken.

Bereits in der 1.Hälfte kamen bis auf Torwart Nils Schildknecht alle Spieler zu Einsätzen. Und dies ohne, dass ein grosser Leistungsknick zu erkennen war. Das U13 Fürstenland hat mittlerweile eine schöne Breite erreicht. Genau dieser Umstand war es auch, den die Seemer nicht ausschöpfen konnten. Der 22:13-Spielstand nach 30 Minuten zeigte bereits, wer die Punkte einheimsen wird.

Nils Schildknecht begann Umgang 2 mit der Startaufstellung und kam ebenfalls sehr gut in die Partie und der weitere, eigentlich eher unerwartet, klarer Verlauf deutete auf einen Kantersieg hin.

Die Luft und auch die Spannung im Spiel war in beiden Teams etwas am Abflauen und so geschahen hüben wie drüben ein paar Unzulänglichkeiten, die nach dem Schlusspfiff natürlich vor allem auf Fürstenland-Seite, einem grossen Jubel wichen. Ein Sieg mit 17 Toren Differenz war Tatsache, wie auch der Umstand, dass die „Weiss-Schwarzen“ immer noch die Tabellenspitze zieren. Wie der Verband nun mitgeteilt hat, würde dies den direkten Aufstieg in die Interklasse bedeuten.

Da das RLZ-Team nun die 1.Phase abgeschlossen hat, muss das weitere Tun des HC Arbon abgewartet werden. Sollten die Fürstenländer Rang 2 belegen, bestreiten sie mit Hin- und Rückspiel eine Barrage gegen einen Gruppendritten im Dezember (8.9. und 15./16.). Schaun mer mal…

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem Kantersieg gezeigt haben:

Nils Schildknecht, Naum Schurter; Adam Balogh, Tim Bolliger, Noah Fässler, Christoph Frick, Dario Häfliger, Nima Knöpfel, Mateo Ljubetic, Nevio Niederer, Damian Pfründer, Leandro Schaer, Jamil Sostizzo und Fabrice Uhler

Gianni Keller