MU13RLZ – Bitter süsse Niederlage

Gegen Horgen/Wädenswil resultierte eine sehr knappe Niederlage, aber dies mit einem extrem dünnen Kader. Denn fehlte die Hälfte vom Stammkader auf Grund von Aufstiegsspielen der Stammvereine.

So konnten wir nur mit 9 Spielern nach Wädenswil reisen, wo ein topmotiviertes Horgen/Wädenswil auf uns wartete. Ein Gegner der auf dem gleichen Level, wie wir und Schaffhausen steht. So verloren die Horgen/Wädenswiler im Hinspiel gegen uns nur knapp mit einem Tor und gegen die Kadetten musste man sich auch nur zweimal knapp mit 2 Toren Differenz geschlagen geben. Somit konnte man Schlimmes erahnen, auch wenn die Hausherren den Kader mit jungen Spielern auffüllten. Denn starteten letztere dennoch mit der Topbesetzung, abgesehen von der absenten Torhüterin.

Mit dieser Besetzung zogen sie auch das Spiel mehrheitlich durch. Die «Rumpftruppe» von uns, stemmte sich aber mit Finesse und Tempo dagegen. Keine Spur von Resignation oder Ehrfurcht auf Grund der Absenzen. Dies passt auch nicht zu diesem Team. Selbst die sehr «körperbetonte» Abwehrarbeit der Hausherren schüchterte hier nicht ein.

Zum Start merkte man, dass sich der Gegner unseren dezimierten Kader angesehen hatte, so starteten sie mit einer versetzten 5:1 gegen Julian. Doch fruchtete diese Lösung nicht, so dass sie danach wieder ins 5:1/defensive 3:2:1 gingen. Unsere sehr offensive 3:2:1 funktionierte sehr gut, so dass wir das Spiel ausgeglichen gestalten konnten und dies trotz der körperlichen Unterlegenheit. Mit einem knappen 13:15 ging es in die Pause. Der Überbleibsel vom Stamm spielte stark. Julian war ein wahrer Anführer als Vorgestellter und Spielgestalter/Regisseur im Angriff. Nico organisierte die Abwehr sehr gut, Lukas als Aushilfsflügel spielte bombastisch mit seiner gewohnten Kaltschnäuzigkeit, Zug zum Goal und unzähligen Ballgewinnen. Allein fünf Bälle hat er nach einem Ballverlust von uns direkt bei 9 m wieder erobert. Leon zeigte in der ersten Halbzeit starke Paraden und hielt uns so im Spiel.

Beim Start in die zweite Halbzeit zog Robin Bettschen nach und spielte als 2er rechts und am Ende rechter Flügel stark mit tollem Zug zum Goal und Anspielen an den Kreis. Timo als 2er leistete tolle Abwehrarbeit, trotz noch körperlicher Unterlegenheit, gegen den sehr starken Spielgestalter der Hausherren. So blieb das Spiel lange ausgeglichen, obwohl überwiegend die junge Garde spielte. Viktor als 2er links verteidigte stark und reüssierte zwei schön Tore. Dazu liess Kenshin seinen Gegner und den Torhüter als linker Flügel verzweifeln. Robin Alder hatte zwar Pech vom Flügel, konnte aber die Abwehr in Nicos Pause, zwecks einer Schonung für sein anschliessendes Aufstiegsspiel im MU15, weiter gut organisieren. Im Endeffekt waren es somit nur Kleinigkeiten, weswegen wir keinen verdienten Punkt einheimsen konnten, aber so ist das Leben. Am Ende vielen durch die Manndeckung in den letzten zehn Minuten noch zu viele Tore, jedoch sahen die Zuschauer so ein grossartiges und temporeiches Spiel.

Die Hinrunde haben wir somit sehr erfolgreich abgeschlossen

- Schnellste Qualifikation für die Finalrunde schon am siebten Spieltag mit dort 13:1 Punkten, wo der Stamm gezeigt hat, was sie können

- Danach die Zeit für Tests perfekt genutzt und neue Erkenntnisse gewonnen

- Alle Spieler haben schon mehrfach reüssieren können und von der jungen 2010er Garde sind unter den besten 15 Torschützen der 2010er alle acht 2010 Feldspieler von uns aufgeführt

So lässt es sich in die Winterpause gehen, um im neuen Jahr motiviert zu starten,

Thomas & Björn