MU13RLZ - Erst wenig Glück, dann höchste Tempo

Der Auftakt in die neue Saison ist der MU13RLZ mit einem 52:33 (18:15) in Bad Zurzach gegen das Interteam von Endingen sehr gut gelungen.

Der Anfang war zäh, gar emotionslos. Die 3:2:1 stand zwar gut, aber der letzte Biss hat gefehlt, sowie das Spielglück. Endingen auf der anderen Seite spielte einen soliden Part mit eine eher defensiven 3:2:1 und gut einstudierten Abläufen im Angriff. Dazu hatten sie das Glück am Anfang auf Ihrer Seite. So waren wir in der Abwehr – trotz der fehlenden Emotionalität – sehr oft am Ball. Aber nur fast, so landete jeder Ball dennoch über Umwege beim freien Gegner. Dies und das gar nicht vorhandene Tempo führten zu einem 6:10 aus unserer Sicht. Aber mit Geduld, Ruhe und Coolness spielten sich die Jungs zurück ins Spiel. Und siehe da, die Abwehr fand mehr Zugriff und somit konnte langsam das Tempospiel aufgezogen werden. Der Rückstand wurde quitt gemacht und schnell ausgebaut. Zur Pause hiess es somit 18:15 zu unseren Gunsten. Dies war verdient, aber hätte mit mehr Glück in der Anfangsphase und Emotionalität höher ausfallen können.

In der Kabine brauchte es kaum Wort, so wussten die Jungs was es braucht und liess dies lautstark hören. Die folgende zweite Halbzeit war dann nur noch ein reines Feuerwerk. Endlich wurde unsere Tempospiel aufgezogen und die Aggressivität in der Abwehr vor vollends vorhanden. Der Vorsprung wurde somit schnell ausgebaut. Jeder einzelne zeigte eine sehr starke Leistung. Ab der 40. Minute spielten wir endlich unsere geliebte Manndeckung, die – wie die 3:2:1 – sehr ballorientiert gespielt wurde. Leider gibt es dadurch auch mehr Tore durch den Gegner, aber die individuelle Ausbildung ist hervorragend bzgl. der Bewegung im Raum und dem Umschaltspiel. Das Tempo wurde von den Jungs somit nochmals angezogen und die erstaunlichen 52 Tore erzielt. 33 Tore sind natürlich deutlich zu viel, aber dennoch dürfen sich die Jungs über einen sehr gelungenen Saisonstart freuen. Denn haben sie dagegen allein nur in der zweiten Halbzeit 34 Tore geworfen.

Zwei stolze Trainer

Thomas & Björn