MU13RLZ – Nervenstärke bewiesen

Mit einer wahren Willensleistung wurde das wichtige Auswärtsspiel in Crissier gewonnen. Grosser Kampf, aber auch geniale Abwehrmomente, auch wenn es die 37 Gegentore nicht erahnen lassen.

Mit leider wiederholt einem reduzierten Team mussten wir das schwere Spiel in Crissier antreten. Neben der Langzeitverletzung war Lorin verhindert und Robin Bettschen musste erkrankt passen. Somit wurde der Kader wieder mit Jungspunden, die nicht parallel im Einsatz waren, aufgefüllt. Leon trug die Last im Goal allein, da Raphi mit dem Futuroteam parallel in Lancy weilte.

Beim Start war dies zu merken, so gestaltete sich ein offener Schlagabtausch, wobei wir teils überragend in der Abwehr gearbeitet haben, um dann am Ende kurz zu schlafen. Ab Minute 17 konnten wir uns verdient mit vier Toren absetzen. Doch leider konnten wir die Chancen auf einen grösseren Vorsprung nicht nutzen. Reihenweise wurden beste Chancen liegen gelassen und trotz «Ruhe» Forderung der Ball zweimal weggeworfen. Somit ging es mit einem aus Sicht Crissier sehr schmeichelhaften 17:20 für uns in die Kabine.

Die fehlende Chancennutzung liess Crissier alle Optionen und diese nutzen sie. Sie glichen aus und konnten in Minuten 57:22 das erste Mal in Führung gehen. Garniert wurde dies mit einer 2-Minutenstrafe gegen uns. Aber mit Kampf, Wille und grosser Qualität wurde der Rückstand sofort gedreht und am Ende, auch dank einer super Parade von Leon, der mehr als verdiente 2-Toresieg eingefahren. Die direkten Ballgewinne am Ende waren sensationell. 

Der Live-Ticker stimmt hinten und vorne nicht, so hat Crissier weit mehr als 10 technische Fehler gemacht. Die Fehlwürfe unserseits sind leider auch massiv höher. Es war aber auch schwer gegen die sehr defensive 5+1 in der zweiten Halbzeit die Lücke zu finden und dann ohne einen Schritt in die Tiefe Druck auf den Wurf zu bekommen. 

Trainer von Champions,

Thomas & Björn