MU13RLZ – «routinierter» Pflichtsieg

Gegen das Schlusslicht aus Nyon wurde ein «routinierter» Pflichtsieg mit einigen Glanzpunkten, aber auch Leerlauf eingefahren.

Nyon hatte nie die Chance einen Punkt mitzunehmen, wir wollten aber auch nicht wirklich unser Spiel durchziehen. In der ersten 3 Minuten unterliefen Nyon zwar nur technische Fehler, aber wir sündigten direkt dreimal freistehend vor des Gegners Goal. Ein Dechaveu – so hatten wir im Hinspiel schon 42 Fehlversuche!!!! Am Sonntag waren es insgesamt nur deren 32, was jedoch immer noch viel zu viel ist. Dennoch konnten wir schnell auf 10:2 davonziehen, wobei die beiden Tore von Nyon äussert dumm gefallen sind. Danach agierten wir in der Abwehr mehrheitlich aggressiv, aber ohne den letzten Biss. Dennoch konnten wir unzählige Fehler provozieren, die in der Statistik bei weitem nicht richtig mitgeführt sind. Aber danach immer das gleiche Bild der nachlässigen Chancenverwertung. Bis zu dieser Nachlässigkeit ab dem 6 m Kreis von Nyon war es aber toller und schneller Tempohandball mit unzähligen starken Entscheidungen. Vor allem die Jungspunde durften wieder viel wertvolle Erfahrung sammeln. Dies am Sonntag mehrheitlich im Abschluss, denn stellte Nyon bewusst die Flügel extrem frei, um deren grossen Stärke ausspielen zu können. Denn steht mit dem Goalie der MU13Elite von Chênois Handball Genève ein guter Goalie zwischen den Pfosten, der vor allem vom Flügel gut steht und agiert. Ironie, dass dieser von aktuell acht Finalrundenspielen eigentlich nur gegen uns im Aufgebot von Nyon zu finden war. Zur Pause hiess es somit verdient, aber nicht hoch genug 22:11. Hier haben aber die Jungspunde - der Kader wurde gegen diesen Gegner bewusst noch mehr mit Jungspunden aufgefüllt - sehr wertvolle Erfahrungen sammeln können. Insgesamt ein guter Auftritt mit dem einzigen Manko Chancenverwertung.

Die zweite Halbzeit wurde eine neue Abwehrformation getestet, was mit einem Training die Woche schwer möglich ist. Diese funktionierte sehr gut, so dass noch mehr Bälle gewonnen wurden. Jedoch wollte auch hier das Runde nicht immer ins Eckige oder am Goalie von Nyon vorbei. Die Abwehr stand gut und die einzelnen Fehler konnten in Ruhe im Spiel besprochen werden, so dass wir eine gute Variante für das Spiel gegen Crissier einstudieren konnten. Am Ende hiess es wohl zu knapp 40:23 für uns. Vor allem die Gegenstösse gegen uns stören hier am meisten. In der Summe war es aber auch hier ein solider Auftritt mit viel Spass.  

Horgen/Wädenswil oder wir, das wird der Gegner der MU13Elite von Chênois Handball Genève in der Barrage sein. Somit hatten wir am Sonntag einen digitalen Freund in der Halle, der für den Trainer von Chênois Handball Genève das Spiel aufgezeichnet hat. Erkenntnisse wird er daraus gewinnen, aber wir wissen, was wir faktisch noch mehr leisten können…

Danke für den Support in der Halle, trotz des tollen Wetters,

Thomas & Björn