MU13RLZ - Streng, aber gewinnbringend

Die erste Trainingswoche nach fünf Wochen Ferien wurde direkt mit dem Trainingsweekend beendet. So standen wir Samstag und Sonntag von morgens bis späten Mittag in der Halle, um den Feinschliff für die Saison zu holen.

An diesem Wochenende konnten Lukas und Jarno leider nicht mitwirken, was bei dem starken Teilnehmerfeld vom eigenen Turnier am Sonntag gewisse Bauchschmerzen verursachte. Denn gehören beide zu den absoluten Leadern des Teams. Doch war dies auch eine perfekte Gelegenheit die Verantwortung auf andere Schultern zu verteilen. Denn steht immer noch die individuelle Entwicklung im Fokus. Daher wurden die Absenzen nie explizit erwähnt, so sind wir in der Breite zu gut aufgestellt. Den Start machte aber der Samstag, der viele Highlights bot.

Wir versammelten uns um 09 Uhr in der modernen und bestens ausgestatteten Halle in Wittenbach. Hier ein grosses Dankeschön an Rover Wittenbach für die Gasfreundschaft. Der Fokus lag auf vielen schnellen Spielen zur Entscheidungsfindung. Das Tempo stand hier immer an oberster Stelle, denn ist dies unser Markenzeichen und weiter braucht es dafür eine gute Fitness. Danach ging es in die individuelle Ausbildung vom 1:1 und später ins Kleingruppenspiel. Der Tag begann aber leider sehr schleppend. Das gute Kleingruppenspiel liess den Vormittag aber zufriedenstellend abschliessen. Dann kam die grösste Herausforderung für die Spieler und vor allem die Trainer. Denn mussten die Jungs ihr Essen (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) selbst kochen und dies ohne Küche. Somit hiess es wieder jede Steckdose besetzten und die Elektroherdplatten auf Vollgas. Für die Trainer ist die immer streng, denn sollen wir nicht helfen, aber die Jungs müssen etwas Geniessbares zu essen bekommen. Puuuhhh – zum Glück gelang das «Floor-Cooking» auch dieses Jahr. Das Dessert in Form leckerer Glace gab es dann frei Haus von Julians Mama – DANKE.

Danach stand das Fotoshooting auf der Agenda und ein langer Theorie- und Praxisblock zur neuen 3:2:1. Hier nahm auch der MU13-Futurokader teil, gegen den wir später spielten. Das Spiel war rassig und schnell. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, was eigentlich nicht für uns spricht, aber wenn die Umstände betrachtet werden, war das Spiel ein voller Erfolg. Das MU13-Futuroteam von Thomas und Amin war schon mit einer Trainingswoche nach den Sommerferien gestartet. Weiter spielen dort auch vier Spieler von uns, wobei Dominic und Laurin zum Stamm von uns gehören. Auf der anderen Seite spürte man bei uns die Absenzen und diverse Blessuren. Dazu fehlte das geliebte Harz. Dennoch ein super Spiel, wo vor allem der Ergänzungskader gegen das starke MU13-Futuro grossartige Entwicklungssprünge gezeigt hat.

Am Sonntag trafen wir uns schon gegen 08:30 Uhr wieder in Gossau. Es hiess aufbauen, locker mit Fussball-/Handballtennis warm machen und wieder ein Praxisblock zur 3:2:1. Wegen der Absenzen und Blessuren, wurden alle Spiele im Gesamtkader bestritten und nicht dem Stamm-/Ergänzungskader zugeteilt. So wurde bei jedem Spiel ca. in der Hälfte ein Blockwechsel vollzogen. Der Stammkader startete immer und der Ergänzungskader erfreute uns am Ende. Das erste Spiel gegen Suhr war stark mit einer sehr sehr sehr guten 3:2:1. Dies vom Stamm und auch teils vom Ergänzungskader, wobei dieser teils im 3:3 agierte. Aber die Chancenauswertung brachte uns um den verdienten klaren Lohn. So bleib nur ein 16:16. Das zweite Spiel gegen Pratteln war auch top. Der Stammkader hielt gegen eines der wohl Top-3-Teams der CH super mit und war immer dran. Der Ergänzungskader machte es auch genial. Sie mussten Pratteln zwar weiter davonziehen lassen, zeigten aber dank Mut und Schlitzohrigkeit tolle Aktion. Das zweite Spiel gegen Suhr wurde in einer Ganzfeldmanndeckung gespielt, die gegenüber letzter Saison noch nicht so intensiv trainiert wurde. Daher gab es einige Probleme, was in einer knappen Niederlage resultierte. Dennoch drei Spiele und drei Topspiele. Dies gegen zwei Teams, die eine Liga höher und zwar in der CH-Top-Liga spielen. Die Belohnung folgte um 14:20 Uhr in Form von Burgern vom grossen «M» in der Halle. Das Spiel zuvor gegen Pratteln war auch wieder rassig und anfangs auch wieder eng. Die Manndeckung war um Längen gieriger und stellt Pratteln vor eine grosse Herausforderung, was sie aber mit ihrer Klasse gut lösten. Dennoch wieder «Handball pur» und ein grossartiges Spiel.

In der Summe ein ausgezeichnetes Wochenende. Wir Trainer freuen uns riesig auf das nächste Training am Mittwoch resp. die letzten beiden Trainingsspiel am 28.08.2021 in der Rosenau.

Thomas & Björn