MU15 Elite: Der letzte Vorhang ist gefallen!

 

Dank „Corona“ den Verbleib im Elite geschenkt bekommen!

Dankbarkeit und Demut, sowie das Wohlergehen aller soll als Einleitung für diesen Rückblick dienen!

Im Voraus war allen bewusst, dass es ein sehr schwieriges Unterfangen sein wird, das U15 Elite in der höchsten Spielklasse halten zu können.

Positiv stimmte die Trainer, dass mit Torhüter Noah Küffer ein Qualitätsgarant dem jungen Team zur Seite stehen wird. Er war es dann auch, der die Wahl zum internen „MVP“, eine nach jedem Spiel abgegebene Spieler- und Trainerassistenten-Stimme, verdientermassen als Sieger beendete.

Naum Schurter, als Torwart im jungen Jahrgang, kam erst zu mehr Einsatzzeiten, als der vermeintliche Abstieg besiegelt schien. Spielpraxis konnte er sich dafür im U15 Futuro Regio-Team holen.

Mit Dario Häfliger und Nevio Niederer fanden 2 U13-Junioren im Kader Unterschlupf, die in Zusammenarbeit mit dem Partnerverein HC Flawil schnell auf die Stufe U15 herangeführt werden mussten, um dem Forti-Kader auch eine gewisse Kaderbreite zu verleihen. Diese Massnahme gelang dank der offenen und intensiven Kommunikation mit HCF-Trainer Adrian Campos sehr behutsam und sehr prozessorientiert. Der Nutzen dieser Spielerausbildung dürfte bereits in der neuen Saison zum Tragen kommen und den neuen Teamverantwortlichen Pascal und Patrick Dörig viel Freude bereiten.

Ebenso erwähnenswert ist die Entwicklung von Leo Baumgartner, der als junger U15 Jahrgang (2006), bereits eine immense Verantwortung zu tragen hatte. Trotz körperlicher Defizite scheute er keine Lücke und keinen grösseren Widersacher in den gegnerischen Reihen. Als Topscorer des Teams durfte er seinen generösen Einsatz belohnt sehen.

Ebenso viel Neuland zu bewältigen hatte der ebenfalls noch junge Fabio Sutter vom TV Appenzell. Sein Ausbildungsschwerpunkt lag darin als „Hinten Mitte“ heranzureifen. Solange er in körperlicher Reichweite sich befand, macht er dies ausgezeichnet und dürfte sehr viel aus seinen Einsätzen gelernt haben.

Zu den körperlich aktiven Pluspunkten zählte Damian Bruggmann, der sehr viel Licht-und Schattenzeitenzeiten zu durchleben hatte. Seine körperliche Fitness half ihm, den grossen Bedarf seiner Präsenz bestens zu meistern.

Gegen Ende hin wurde der Herisauer Keichi Preisig immer mehr zu einem „sicheren Wert“ und hat wohl den grössten persönlichen Entwicklungsschritt vom Regio- zum Elitespieler machen können. Zeitweise konnte auch sein Vereinskollege Christoph Frick als Rechtsaussen zeigen, dass er gleiche Fortschritte wird machen können.

Diese individuellen Fortschritte sind dem IT-Trainer Björn Schattschneider geschuldet, der das zusätzlich geschaffene RLZ-Gefäss bestens genutzt hat. Dank dem Einverständnis der Partnervereine konnte zumindest in dieser Hinsicht eine gewisse Chancengleichheit geschaffen werden.

Die körperliche Malussituation hat der Captain Etienne Kobler am besten genutzt, um sich weiter zu entwickeln. Seine magistralen Führungs-und Realisationsfähigkeiten haben dem Forti-Spiel den Stempel aufgedrückt! Dank ihm wussten die „Weiss-Schwarzen“ zu beweisen, wie spielstark und „handlungsfähig“ sie aufspielen konnten. Mit Damian Pfründer wächst ein ebenbürtiger Nachfolger heran.

Um physisch Paroli bieten zu können, wäre die Mannschaft auf die beiden grossen Linkshänder Joel Locher und Matteo Etter angewiesen gewesen. Viel zu wenig durfte das U15 von ihren Qualitäten profitieren! Wegen Verletzung und Krankheiten verpassten die beiden praktisch die ganze Saison. Ähnliches gilt für Laurin Müller, der von diversen Unzulänglichkeiten immer wieder gebremst wurde.

So war es vor allem dem Assistenten Raphael Kobler „vergönnt“, als Abwehrstratege die Jungs von Spiel zu Spiel wieder „heiss“ zu machen.

Ein Punkt gegen Pfadi Winterthur in der Startphase der Saison und ein Sieg in Horgen zum Jahresende sollten die einzigen „externen“ Muntermacher“ in Form von etwas Zählbarem bleiben.

Ansonsten mussten einige Motivationskniffe angewendet werden, um eine „Looser-Haltung“ zu unterdrücken. Das haben Team und Trainer bis zum „Ziehen des Handballsteckers“ am 13.März sehr gut hingekriegt.

Anstelle des Abstieges ins Inter darf der scheidende Trainer dem Verein ein U15 Elite überlassen! Was in der Saison 2014/15 mit einer SG Arbon/Gossau als "glücklicher Umstand" mit dem Aufstieg ins Elite begann, endete nun seit dem Entscheid vom 20.März ebenso glücklich…

Mit nochmaligem Dank an alle Eltern, an die Junghandballer und die beiden „Assis“ Raphael und Björn, verabschiede ich mich nun von der Handballbühne, um selber ein neues Projekt anzugehen.

Doch zu allererst gilt es nun ab heute vielmehr darum, dass wir alle gemeinsam stark und gesund durch diese Corona-Herausforderung kommen!

HOPP FORTI!!!

Ich wünsche all diesen Jungs weiterhin viel Spass und Erfolg:

Noah Küffer, Naum Schurter; Leo Baumgartner, Damian Bruggmann, Matteo Etter, Christoph Frick, Dario Häfliger, Etienne Kobler, Joel Locher, Laurin Müller, Nevio Niederer, Damian Pfründer, Keichi Preisig und Fabio Sutter

Gianni Keller, Raphael Kobler und Björn Schattschneider