MU15 Elite: ENDLICH!!!

 

Im Abstiegskampf gegen den Tabellenletzten Geduld gegen ein 6:0-System bewiesen!

SG Horgen Wädenswil   :   Forti U15 Elite      29 : 35 (13:17)

Am Schluss des Abstiegsduells lernten die RLZ-Jungs neue Gefühle in der Meisterschaft kennen! Der Gewinn von 2 Punkten, Auswärtssieg und auf der Heimfahrt Gesang im Bus!

Es war ein Erfolg der ganzen Mannschaft, denn auch die Bank stützte die Spieler auf der Platte von der ersten bis zur letzten Minute!

Allerdings verlief der Start etwas gar holprig! Weder Noah Küffer im Tor, noch die Spieler kamen schnell in den (erfolgreichen) Wettkampfmodus! Zuerst rannten die „Weiss-Schwarzen“ einem Rückstand hinterher, ehe Leo Baumgartner allein dafür besorgt war, die Anfangsphase vergessen zu lassen.

Die defensive 6:0-Deckung wurde in der letzten Woche angesprochen und geübt! Dieser „Vorarbeit“ war es auch zu verdanken, dass die Forti-Jungs die Aussen frei spielen konnten. Die Devise „geduldig und doch dynamisch in die Tiefe“ wurde zwischen der 5. und 25.Minute Minuten beherzt gespielt. Dazwischen konnte Joel Locher mit ein paar Freiwürfen erfolgreich einnetzen.

In der 3:2:1-Deckung die Auslösehandlungen der Zürcher (meistens) im Keime erstickt werden, auch wenn ihre Anlaufdynamik doch höher einzustufen war, als diejenige der St.Galler.

Nachdem sich auch Noah Küffer in die Partie reingebissen hatte, gelang es den Gossauern, sich mit mehreren Toren abzusetzen. Der erstmalige Einsatz von Matteo Etter im Forti-Dress, nach einem Schleudertrauma und einer monatelangen sorgsamen Rückkehrphase, war ein sehr erfreulicher Moment. Er wird der Defensive mehr „Körper“ und Stabilität verleihen und kann Joel Locher als „RR“ entlasten.

5 Minuten vor der Pause wurden die Angriffe doch hektischer und komplizierter gestaltet, was zu Fehlern und schnellen Gegentoren führte und dem Heimteam wieder etwas Leben einhauchte. 14:17 nach 30 Minuten war dennoch ein gutes Zwischenresultat.

In der 2. Spielhälfte musste die angesprochene „Entlastung“ bereits früh umgesetzt werden. Nur war Joel auf der bankfernen Seite im Einsatz! Also musste die etwas unorthodoxe Massnahme helfen, die bereits im Spiel gegen Bern aus der Not heraus praktiziert werden musste. Die Linkshänder verteidigten und griffen auf „links“ an!

Beim Doppelkreuzen war das natürlich sehr „komisch“, doch gelang es Joel und auch Leo Baumgartner „gegen die Hand“ so viel Druck zu machen, dass das Konzept weiterhin erfolgreich war!

Davon profitierte Keichi Preisig in hohem Masse und lieferte die beste Leistung mit grosser Toreffizienz für das U15 Elite ab!

Damian Bruggmann dirigierte die Deckung als „Hinten Mitte“ und Noah Küffer „las“ einige Würfe der Seebuben!

Da in dieser 2.Halbzeit die Geduld nie verloren ging, erspielten sich die „Weiss-Schwarzen“ einen beruhigenden Vorsprung von etwa 5 Toren! Die Fürstenland-Jungs spielten den Part cool und solide zu Ende, so dass der erste Meisterschaftssieg endlich Tatsache werden konnte!

Nun geht es zum Jahresende am kommenden Samstag, 21.12.19, noch zum Tabellenvierten nach Birsfelden! Spielbeginn 09.45 Uhr! Die HSG Nordwest-Jungs können theoretisch 2 Stunden länger schlafen! Mit der Euphorie des ersten Sieges im Gepäck und der Aussicht, dem Favoriten so sicher mal Ärger bereiten zu können, darf männiglich gespannt sein, wer „ausgeschlafener“ am Start stehen wird!...

HOPP FORTI!!!

Den ersten Vollerfolg eingespielt haben:

Noah Küffer, Naum Schurter; Leo Baumgartner, Damian Bruggmann, Matteo Etter, Christoph Frick, Dario Häfliger, Etienne Kobler, Joel Locher, Nevio Niederer, Damian Pfründer, Keichi Preisig, und Fabio Sutter

Abwesend: Laurin Müller (verletzt)

Gianni Keller und Raphael Kobler