MU15 Futuro - Mit viel Glück 2 Punkte geholt!!

Man muss etwas TUN, wenn man etwas BEKOMMEN WILL!!

HC Arbon Espoirs   :   Forti Gossau Futuro                       27  :  28 (15 : 10)

Wenn ein Team 10 Tore in 30 Minuten erzielt, wird sich dieser Umstand in der Garderobenansprache aufdrängen! Die Deckung war, mit Jeremias Eilinger im Tor, nämlich bis kurz vor der Pause recht vernünftig.

Mit Standhandball und ohne Dynamik in die Tiefe ist den körperlich sehr robusten Arbonern nicht beizukommen! Etienne Kobler und vor allem Leo Baumgartner waren da in einige „Missmatches“ verwickelt und insbesondere Leo, lief mit zu komplizierten Handlungen in der „schwarzen Mauer“ auf oder kassierte eine gratis Flugphase. Anfänglich schützte der Schiedsrichter die Leichtgewichte viel zu wenig, so dass bei Leo der Eisspray dem Körper und auch der Seele Linderung bringen musste…

Emotionen gewinnen bekanntlich immer! Es war nun von den Leistungsträgern im Futuro gefordert mit rational guten Entscheiden das Spiel nicht frühzeitig in die falschen Bahnen zu lenken, denn einem grossen Rückstand hinterher zu hecheln ist wahrlich nicht lustig.

Joel Locher war es zu verdanken, dass dieser negative Umstand einigermassen zurückgehalten werden konnte. Janis Locher vermochte gegen das Arboner Kraftpaket auf der Gegenseite keinen spürbaren Widerstand aufzubauen, so dass dieser wohl sehr viel Spass am Geschehen hatte. Geplant war eigentlich das Gegenteil…

Joel Locher bekam dann einen „Terrier“ vorgesetzt, der es dann tatsächlich schaffte, ihn aus der Fassung zu bringen. Wenn der körperlich Unterlegene gegen den „Grossen“ eine gelbe Karte holt, ist dies für den Verteidiger ein positives Zeichen!

Auf der Seite der „Weiss-Schwarzen“ fehlten diese Zeichen in Halbzeit 1!

Die Forti-Jungs gingen mit der Vorgabe in die 2.Hälfte, mehr als 10 Tore zu erzielen und im Falle von Janis und Joel die Vorzeichen zu ihrem Vorteil zu kehren!

Der HC Arbon schien mit dem Verlauf derart zufrieden, dass der Spieler mit den „Rammqualitäten“ auf der Bank blieb und das vorher so effiziente und wuchtige Doppelpassspiel nicht mehr gesehen wurde.

Da auch bei den Futuros alle Spieler, inklusive der U13 Torwart Naum Schurter, zu Einsatzzeiten kamen und bei Minus 6 Toren für die Seebuben eigentlich alles gelaufen schien, deutet rein gar nichts auf ein dramatisches Finale hin…

Ein erstes „-3“ sollte als „Vorwarnzeichen“ die Wahrnehmung auch auf der Trainerbank erhöhen. Dann wieder „-5“ deutete wieder auf den Trott der vergangenen 45 Minuten hin. Als es dann auch dank einem wieder mit mehr Selbstvertrauen auftretenden Joel Locher und einem mutiger gewordenen Janis Pfister gelang, auf „-2“ zu stellen witterten die Gossauer plötzlich wieder Morgenluft!

Nach einem Timeout kam auch Jeremias Eilinger wieder ins Tor, weil er einfach etwas mehr Reichweite anzubieten hatte. In dieser Auszeit wurde auch angesprochen, konsequent das Doppelkreuzen anzusagen, weil die Arboner nun ziemlich defensiv standen.

Nun zeigte Leo Baumgartner (mit Jahrgang 2006) welch grosse Spielfähigkeit er bereits besitzt. Anstatt mit Joel das 2.Kreuzen zu machen, lief er selber in die nächste Lücke. Dieser Laufweg bescherte den Gossauern entweder ein direktes Tor, Siebenmeter (von Etienne Kobler sauber im Tor untergebracht) oder den Pass auf den Appenzeller Rechtsaussen Maurice Grosse. Und er sollte doch tatsächlich zum Matchwinner werden!

Mit dem letzten Wurf wenige Sekunden warf er mit dem 2.Tor aus gleich vielen Versuchen hintereinander den kaum noch erwarteten Siegtreffer!

Der riesige Siegesjubel der ganzen Mannschaft brachten Gefühle der grössten Glückseligkeit hervor, während die Seebuben wohl nicht realisieren konnten, was ihnen soeben widerfahren ist.

Vielleicht wähnten sie sich zu sehr auf der sicheren Seite, denn der Spielverlauf liess eigentlich nichts Derartiges erahnen. Auf Forti-Seite haben die „Routiniers“ und Maurice das Glück gepackt, das ihnen dargeboten wurde.

Wer gibt, dem wird gegeben! Die Forti-Jungs haben in der Schlussviertelstunde mehr gewollt und getan! Das gab den Ausschlag für den doch unverhofft glücklichen Sieg in der Arboner Sporthalle.

Am 24.11.2018 folgt das letzte Spiel (10.45 Uhr, Buechenwaldhalle) in der Vorrunde gegen den HC Flawil! Auch im Derby gilt es ganz besonders, dass man etwas TUN muss, um etwas zu BEKOMMEN!

HOPP FORTI!!!

Das Glück auf die Forti-Seite gezwungen haben:

Jeremias Eilinger, Naum Schurter; Mahdi Asghari, Leo Baumgartner, Lukas Bertolaso, Gian Bosshard, Maurice Grosse, Etienne Kobler, Joel Locher, Laurin Müller, Nicola Peyer und Janis Pfister

Abwesend: Silvan Bücheli (verletzt, Videomann), Marvin Grosse (krank)

Gianni Keller und Bruno Streule