MU15Elite - fehlende Wurfkraft

SG Vaud Handball Crissier – SG Fortitudo Gossau 25:22 (15:9)

Westschweizer Defensivsystem bereitete Mühe

Am 23. April reiste die jüngste MU15Elite-Truppe nach Crissier. Der Tagesausflug startete um 10:00 Uhr und endete um 23:00 Uhr in Gossau. Die Fürstenländer hatten das Hinspiel in der Buechenwald gewonnen und wollten auch am besagten Samstag auswärts eine gute Leistung zeigen.


Die Ostschweizer sind vor allem in der Defensive diese Saison einiges schuldig geblieben.Die Vorbereitung dieser Trainingswoche mit einem Team-Training war geringer als sonst. Trotzdessen wollten die Gossauer in der Deckung voll loslegen. Dies gelang der RLZ-Truppe verhältnismässig gut. Lange ist es her, dass die Defensive bis zur 25. Minute nur 12 Gegentore kassiert hat. Leider kamen die Ostschweizer offensiv etwas weniger in Fahrt. Oft fehlte die nötige Durchschlagskraft aus dem Rückraum, welche aber benötigt worden wäre, da die Jungs genug Platz in und um die 8 Meter Distanz erhalten haben.


Im Team-Timeout wurden dann auch die gewollten Tugenden erneut eingefordert sowie Lösungsansätze geboten, welche die Fürstenländer zu Herzen nahmen. Tatsächlich kamen die RLZ-Jungs mit vereinten Kräften und einem gut aufgelegten Torhüter Rudolf bis auf zwei Tore an die Westschweizer ran. Für den ultimativen Punch hat es dann leider aber nicht gereicht. 


Trotzdessen können Trainer und Spieler aus diesem Spiel vor allem im Bereich Defensive einiges mitnehmen. Nun gilt es fürs lezte Saisonspiel noch einmal alles zu sammeln. Ein HRV-Ost Derby steht gegen die Kadetten-Jungs an. Mal sehen, ob die RLZ-Truppe dann nochmals an diese Deckungsleistung anknüpfen kann.


Den weiten Weg nach Crissier gegangen sind:
Rudolf (10 Paraden), Schildknecht; Eigenmann, Gal (2), Gees, Häfliger (10), Hefti (4), Knöpfel, Ljubetic (1), Mouidi (1), Schaer, Schurter (3), Solèr (1), Steingruber

gecoacht von Dörig und Pataky