MU17 Elite: Platz 5 an der Lake-Side Challenge

Am Sonntag Morgen um 6:30 Uhr fuhren wir in Gossau ab. Viele Spieler waren noch müde und ruhten sich im Mannschaftsbus noch etwas aus. Ca. 2.5h später kamen wir in Thun an. Nach dem umziehen liefen wir uns auf dem warm gewordenen Sportplatz neben der Halle auf.

Um 10:00 Uhr starteten wir die Lake-Side Challenge mit dem Spiel gegen die HC GS Stäfa. Der Beginn der Partie wurde von den Gossauern dominiert. Gegen Mitte des Spiels konnten die Zürcher jedoch nachlegen. Das ausgeglichene Spiel wurde von vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen auf beiden Seiten geprägt. Auch die 7-Meter auf Gossauer Seite wurden ungenügend geworfen. Gegen Ende des Spiels wurde es nochmals spannend und hektisch. Am Ende konnten das U17 Elite die Partie mit 20:19 für sich entscheiden.

Noch vor der Mittagspause durften wir uns mit dem HSC Suhr/Aarau messen. Das Spiel verlief etwa gleich wie das erste, nur dass sich die Aarauer mit guten Würfen aus der 2. Reihe gut durchsetzen konnten und auch in Führung gingen. Diese Führung konnten sie trotz einigen Patzern gegen Ende der Partie halten, und das Spiel mit 19:17 gewinnen.

Nach der Niederlage wurde die leicht schlechte Stimmung mit dem altbekannten Lake-side Risotto wieder aufgemuntert und der lange Mittag konnte mit einem Spaziergang am Thunersee verschönert werden.

Um 15:00 Uhr spielten wir unser letztes Gruppenspiel gegen die HSG Nordwest. Der Anfang der Partie war anstrengend und kein Gossauer fand in die Partie ausser Aurel Sostizzo, der die ersten 4 Tore für Gossau auf sein Konto hat schreiben lassen können. Auch die Basler waren nicht faul und konnten mit der Leistung von den Weissen mithalten. Gegen Ende des Spiels waren beide Mannschaften gleichauf und es kam auf jedes Tor an. Beide Verteidigungen waren sehr solide. Das Spiel endete mit einem fairen Unentschieden. (12:12)

Aufgrund unserer vorherigen Partien und den Spielen der anderen Gruppe, war klar, dass es im Spiel um Platz5 ein Derby gegen die OHA (TSV St. Otmar) geben wird. Um 16:20 Uhr war es dann soweit. Der Beginn der Partie wurde klar von den Fürstenländern dominiert und es kam zu einer schnellen Führung. Der Rest der Partie wurde mit einem eher uninteressanten Handball weitergespielt, was an dem langen Tag liegen könnte. Am Ende hat das RLZ Fürstenland-Team das 2. Derby klar mit 23:15 gewonnen. Das Team ging mit einer zufriedenen Leistung und einem Halt im Burger King nach Hause.

 

Beim Turnier mit dabei waren Sostizzo, Kobler, Conscience, Blüemli, Rutz, Streule, Labriola, Rügge, Truniger, S. Locher, D. Locher, Pintarelli, Ochsner und Mattioli

Gecoacht von Relli und Pascal (Verletzt: Raffael Manser)