MU17 Futuro - Ein Spiel mit vielen Hindernissen gewonnen…

TSV Fortitudo Gossau Futuro – Seen Tigers 31:26 (8:12)

 

Die Futuros mussten am 09. März zu Hause gegen die Seen Tigers ran.

Die Gossauer Junioren mussten einige Rückschläge in der Partie vom 09. März entgegennehmen. Bereits am Vorabend mussten erste Überlegungen gemacht werden wie beispielsweise: Wer steht überhaupt im Tor? Ein Torhüter ist weiterhin verletzt, der zweite Torhüter angeschlagen. Dies nur eines der Probleme, welches man zu kompensieren hatte. Zusätzlich kam eine Woche mit Hoch und Tief bezgl. der Trainingsleistung. Trotzdem wurde von den Spielern verlangt, Verantwortung zu übernehmen und mit Herzblut und Leidenschaft zu kämpfen.

Leider wurde der Start komplett verschlafen. Ein zwischenzeitlicher 1 zu 6 Rückstand sollte dieses Verschlafen dann auch verdeutlichen. In der Zahl wurden in Halbzeit eins 13 Fehlwürfe von den total 21 gemachten Würfe gemacht. Das Pausenresultat von 8 zu 12 spricht dabei Bände. Eine Hallo-Wach-Pausenansprache musste also her, damit man gegen die ohne Auswechselspieler antretenden und tabellenletzten Seen Tigers gewinnen konnte.

Die Weiss-Schwarzen stellten sich als mental starke Junioren heraus und spielten sich in einen Lauf zu Beginn der ersten Halbzeit. Endlich traf man vorne und hielt hinten. Jedoch blieben die Futuros nicht fehlerfrei und mussten zu Beginn der 57 Minute das 27 zu 25 kassieren. Einem Team-Timeout folgend, hatten die Gossauer dann doch noch einen Energie-Anfall und konnten mit schnellen Gegenstössen mit 31 zu 26 das Spiel beenden.

Die zwei Punkte sind schliesslich verdient, ackerten die Futuros in der zweiten Hälfte hart. Mit der Reaktion in der zweiten Hälfte kann man zufrieden sein. Von minus vier auf plus vier ist eine gute Leistung. Jetzt geht’s weiter.

Zwei Punkte geholt haben:

Schönenberger; Bettenmann (1), Diem, Gönültas (3), Kobler (8), Labriola (6), Ochsner (7), Sapra (1), Schoch, Strauss (1), Truniger (4)

gecoacht vom Dörigschen Duo und Sostizzo (v)