MU17 Futuro - Harzfreier Sieg an der Thur

 

SG Stammheim/Kaltenbach – TSV Fortitudo Gossau 27:35 (12:20)

Am Sonntag, den 25.11.2018, spielten die U17-Futuro-Junioren in der Sporthalle Stammheim gegen die Junioren der SG Stammheim/Kaltenbach. Die Weiss-Schwarzen freuten sich, endlich ihr letztes No-Harz-Spiel für den ersten Teil der Saison hinter sich bringen zu können. Die Partie gegen die Stammer-Junioren schien eine spannende zu werden, spielten doch der zweit-platzierte gegen den dritten.

Die Gossauer zeigten sich vor allem in der ersten Hälfte von ihrer guten Seite und erarbeiteten eine 12:20 Führung. Oft konnten die Weiss-Schwarzen durchbrechen und die defensiv-stehenden Stammer bezwingen. Die Gossauer agierten im Angriff sowie in der Deckung im Vergleich zur letzten Partie agiler. Die erste Hälfte wusste definitiv mehr zu überzeugen wie die zweite.

Die zweite Hälfte war aufgrund der Rochaden auf Gossauer Seiten mit mehr Fehlern geprägt. Weil zwischenzeitlich sogar eine zehn Tore-Führung erarbeitet wurde, begann man durchzuwechseln. Vor allem an der Deckungsarbeit muss beim 2. Anzug weiterhin gearbeitet werden. Weil die Stammer-Junioren diese Situation ausnutzten, mussten die Jungs gegen Ende noch einmal umformiert werden. Das Resultat der zweiten Hälfte: 15 zu 15.

Das Trainerteam sowie die Spieler freuen sich über die nächsten zwei Punkte. Die Siegesserie konnte seit dem 04. November von den Futuros gehalten werden. Der Blick auf die Tabelle der Forti-Junioren passt. Die Jungs können ihr selbst-gesetztes Ziel am kommenden Sonntag selbst umsetzen. Hinzu kommt: Am 02. Dezember ist das letzte Heimspiel der Saison dieser Quali-Runde. Beim Goal-Sponsoring-Event wäre man noch einmal froh, wenn die Futuros so treffsicher auftreten würden wie in dieser Partie. Und damit das funktioniert, bedankt sich der Schreibende bereits jetzt für die Unterstützung. Auf geht’s!

Punkt 11 und 12 geholt haben:

Stevic, Schönenberger; Bettenmann, Diem, Dulkanovic, Gönültas, Kobler, Labriola, Lüchinger, Ochsner, Schoch, Sostizzo, Truniger

Gecoacht vom Dörigschen Duo