MU19 Elite - Start-Ziel-Sieg gegen Tabellenletzten

SG Horgen/Wädenswil - SG Fortitudo Gossau 23:30 (10:18­­­)

Nach dem souveränen Heimsieg gegen die Berner folgt die Pflichtaufgabe an der Pfnüselküste. Solche Spiele sind aber oft gefährlich. Die Seebueben konnten in der Startphase mithalten. Die Deckung der Gossauer war zu wenig kompakt und liess den gegnerischen Kreisläufer zu viel Platz. So stand es nach zwölf Minuten lediglich 7:6 für den Favoriten aus Gossau. Bis zur Halbzeit zogen die Forti-Jungs ihrem Gegner aber dann eindrücklich den Zahn. Mit einem 11:4-Lauf vorwiegend über die gute Abwehr und schnelle Gegenstösse war die Messe schon fast gelesen.

Das gleiche Bild zeigte sich anfangs der zweiten Halbzeit. Die Ostschweizer zauberten mit sehenswerten Trickspielzügen, so dass sich die Horgener nur noch mit unfairen Mitteln zu helfen wussten und  eine rote Karte kassierten. Leider kam dann eine Larifari-Stimmung im Gossauer Team auf. Die Zürcher zwar geschlagen aber immer noch willensstark konnten in der Schlussphase eine Kanterniederlage mit einem 7:1-Lauf verhindern, weil die Gossauer weit weg von ihrem Niveau spielten.

Am kommenden Samstag geht es noch auswärts gegen die HSG Nordwest ran. Die Basler sind ein Topteam. Doch auch die Gossauer könnten sich mit einem Sieg im letzten Hinrundenspiel zu eben diesen Teams gesellen. Im Dezember ist das oft auch eine Frage des Willens und vom Fokus in den Trainings und der Vorbereitung auf das Spiel.

Den Favoritensieg eingefahren haben: Niedermann (10 Paraden), Schönenberger (11 Paraden), Gönültas (1), Zeller (6), Osterwalder (5/1), Verelzza (2), Inauen (2), Stadler, Bischofberger (2), Bettenmann (1)m, Peyerm Rügge (2) und Schneider (8) gecoacht von Kramer, Osterwalder und Mosiomann (v)