MU19 Inter - Auch am Freitagabend die weisse Weste bewahrt

HSC Kreuzlingen - TSV Fortitudo Gossau 23:31 (10:15)

Die ungeschlagenen Gossauer reisten am späten Freitagabend nach Kreuzlingen zum siebten Spiel der Qualifikationsrunde mit dem Ziel den siebten Sieg in Serie zu holen und damit einen grossen Schritt in die Eliteaufstiegsrunde zu machen.

Das erste Drittel gestaltete sich ausgeglichen. Die Fürstenländer hatten das Spiel zwar stets unter Kontrolle und waren auch sichtlich das bessere Team, doch scheiterte es an Unvermögen und fehlender Kaltschnäuzigkeit, um sich eine Führung herauszuspielen. Der Deckungswechsel auf die 5:1 brachte Unruhe in den Spielaufbau der Seebueben, weshalb die Schwarz-Weissen ihre Führung bis zur Pause auf fünf Tore ausbauen konnten.

Der Start der zweiten Halbzeit war ebenfalls klar auf Seiten der Gäste. Dies wurde mit einem eindrücklich gespielten Kempatrick unterstrichen. Doch dann brach die Dominanz aufgrund einer doppelten Überzahl ein und der Rest des Spiels war ausgeglichen. Da die Führung schon genügend hoch war, blieb dies für die Gossauer ohne Folgen.

Mit dem siebten Sieg im siebten Spiel sind die Forti-Jungs bereits mit einem Fuss in der Finalrunde. Am kommenden Samstag könnten sie mit einem Derbysieg den Einzug in die Finalrunde perfekt machen. Die Jungs sollten also doppelt motiviert sein. Doch der schreibende warnt vor der Ausgangslage. Die Olmastädter haben das Messer am Hals und müssen unbedingt punkten. Die Gossauer ihrerseits konnten in letzter Zeit mit mässigen Leistungen jeweils trotzdem gewinnen.

Die weisse Weste weiterhin bewahrt haben: Halter (5 Paraden), Niedermann (2 Paraden),  Gutmann, Verlezza, Garbini (2), Frauenknecht (2), Stadler (3), Brülisauer (9/2), Kessler, Rügge (3), Schneider (1), Buchegger (4), Huber (5) und Mosimann gecoacht von Kramer und Peyer (v)

nicht dabei: Rutz (rekonvaleszent), Bischofberger (Sprachaufenthalt)