MU19 Inter - Auftaktsieg in der Finalrunde mit viel Kampf

SG Möhlin/Magden - Fortitudo Gossau 25:29 (15:17)

Der Pioniertjahrgang vom RLZ Fürstenland kann in der folgenden Rückrunde Geschichte schreiben, in dem sie zum dritten Mal in ihrer Juniorenkarriere den Aufstieg ins Elite vollziehen. Dementsprechend mit grosser Motivation und klarem Fokus gingen sie in den letzten Wochen ans Werk. Doch mit einer Doppelauswärtsrunde zum Start in Möhlin und Solothurn, steht eine grosse Herausforderung an. Als wäre das nicht genug, verletzte sich noch Captain Gutmann beim Ski fahren. Doch vorweggenommen, machte sein Ersatzmann Rügge aus der U17 einen super Job.

Die Möhliner sind noch vom letzten Eliteaufstieg als Kämpfergruppe mit klarer körperlicher Überlegenheit bekannt. Das Spiel startete für die Forti-Jungs nach Mass. Mit einer bissigen 6:0-Deckung und mehreren Tempogegenstösse ging man sofort in Führung. Im Stellungsangriff bekundeten die Fortianer aber ihre Mühe mit der lästigen 5:0+1-Deckung.

Sobald dann Schlussmann Halter seinen Namen zum Programm machte, bauten die Gäste aus der Ostschweiz die Führung stetig aus. In dieser Phase gelang sogar ein Kempatrick. Trotzdem kamen die Ostschweizer nie so richtig an ihr Leistungspotential.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Deckung sogar noch ein wenig. Dies war auch wichtig, denn im Angriff ging der Faden völlig verloren. Gefühlt eine Halbzeit lang (tatsächlich sieben Minuten) stand es 21:18 bis Kessler zum 22:18 ansetzte, was dann auch der Startschuss war, um den Sack zu schliessen. Am Ende plätscherte das Spiel noch ein wenig vor sich hin, was dann die erarbeite klare Führung etwas schmelzen liess.

Nichts desto trotz dürfen die Forti-Jungs stolz auf den wichtigen Auswärtssieg sein. Nun heisst es erholen und morgen nochmals Vollgas in Solothurn.

Den Auftaktsieg geholt haben: Halter (40%), Niedermann (40%), Moser, Verlezza, Frauenknecht, Stadler (1), Bischofberger (3/2), Brülisauer (6/1), Kessler (3), Rügge (3), Schneider (7), Buchegger (3), Huber und Mosimann gecoacht von Kramer und Gutmann