MU19 Inter - Ein Doppelwochenende, zwei Auswärtsspiele, vier Punke

SG Solothurn-Regio - Fortitudo Gossau 27:32 (11:15)

Nach ein paar Stunden Schlaf nach dem Sieg in Möhlin besammelten sich die erfolgreichen Ostschweizer bereits wieder für das Auswärtsspiel in Solothurn. Dies mit dem klaren Ziel den nächsten Sieg einzufahren.

Die lange Fahrt und das Spiel am Vortag schien noch in den Beinen und Köpfen zu stecken. Die Fürstenländer zeigten sich müde und wenig fokussiert. Das Spiel wurde zwar stets kontrolliert, doch so richtig absetzen konnten sich die Gossauer nicht. Bemerkenswert war vor allem, dass in der Offensive mit zehn Toren in den ersten 30 Minuten praktisch nur das Spiel über die Aussen Kessler und Schneider funktionierte.

Der Fokus kam leider auch in der zweiten Halbzeit nicht wirklich. Aufgrund der handballerischen Überlegenheit reichte es aber stets, um die Solothurner in Schach zu halten. So feiern die Forti-Jungs den zweiten Sieg an einem sehr strengen Wochenende und können am 10. Februar mit breiter Brust zum Spitzenspiel nach Uster fahren. Der Forti-Zug rollt in Richtung Aufstieg. Doch das heutige Spiel hat gezeigt, dass jeder Gegner Ernst genommen werden muss.

Den dritten und vierten Punkte geholt haben: Halter (34%), Niedermann (v), Schneider (9), Garbini, Kessler (6), Frauenknecht (3), Brülisauer (5/1), Zeller (1), Bischofberger (2/1), Stadler (2), Huber (/1), Buchegger, Mosimann und Rügge (1) gecoacht von Kramer und Gutmann (v)