Nach der Saison ist vor der Saison!

Andy-Dieses Objekt der Begierde hat schon Einiges überlebt...

 

Ein Kennenlern-Trainingslager zum Auftakt!

 

SG Möhlin/Magden   :   Fortitudo Gossau     27 : 27

HSG Nordwest   :   Fortitudo Gossau            38 : 32

 

Der Einstieg in die Berichterstattung des Trainingslagers beginnt eigentlich mit dem Unwichtigsten! Den Resultaten! Und doch sind sie für den Trainer ein Indiz, wo in etwa die neue Ausgabe des U15 Elite einzustufen sein wird.

Mit Matteo Etter, der wegen seinem Schleudertrauma immer noch geschont werden muss und Leo Baumgartner (Ferien) fehlten u.a. sicher 2 wichtige Exponenten des neuen Kaders.

Gegen Möhlin/Magden liefen zum Teil noch „alte“ Jahrgänge auf, doch war es genau das, was die Trainer in solchen physisch unterlegenen „Begebenheiten“ sehen wollten. Vor allem die ganz Jungen (Jahrgang 2007) zeigten keine Scheu vor der Herausforderung und machten dies tipptopp!

Gegen die HSG Nordwest spielten dann „eliteerfahrene“ 2005er, sowie ebenfalls junge neue Spieler mit. Das „Heimspiel“ im Sportcenter Bustelbach ausgetragen, brachte ebenfalls sehr viele wertvolle Erkenntnisse, zumal die Basler im 3:3-Verbund deckten.

Die Forti-Jungs adaptierten hervorragend, wobei diese offensive Verteidigungsform „kalter Kaffee“ war. Auch in dieser Trainingspartie sollten sich die jüngeren Fürstenländer an das höhere Tempo und die härtere Gangart gewöhnen.

Auf jeden Fall hinterliessen diese beiden Tests ein positives Gefühl, weil im Vorfeld doch eine gewisse Angst vorhanden war, wie sich die körperlich doch eher „unterdotierte“ Mannschaft verhalten wird. Es wird weiterhin ein steiniger Weg werden, doch dank den Erkenntnissen und Hoffnungen, einer mit weniger grossen Steinen…

Die Anlage im aargauischen Stein gelegen hatte sehr viele Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten, wenn kein Handball auf dem Programm steht. Minigolf, Badminton und Tennis durften immer gespielt werden, wenn Kapazitäten verfügbar waren. Die nahe Unterkunft mit den 4er-Zimmern war dem Zweck entsprechend optimal und das Essen sehr gut gekocht und gut bemessen, so dass die Jungs mit genügend „Benzin“ die beiden Matches und die 7 Trainings in den 4 Tagen, meistern konnten.

Die vielen Aktivitäten förderten natürlich auch die Müdigkeit, so dass durchaus auch von einer „gesitteten Nachtruhe“ gesprochen werden darf. Soweit der Trainer das mitbekam…

Nachfolgend noch die Tagesberichte (in Originalschreibweise) von 4 Jungs, die dank dem seit einigen Trainingslagern bestens bekannten „Andy“ bestimmt wurden. „Andy“ zirkulierte tagsüber in den Taschen, Betten und anderen Utensilien der Junghandballer. Nach dem Abendessen wurde der Verlauf aufgezählt und der letzte Besitzer musste den Bericht verfassen.

 

Montag, 15.04.2019 von Fabio Sutter:

Um 07.30 Uhr fuhren wir in Gossau ab. Ca. 09.30 Uhr kamen wir in der Unterkunft an. Um 10.00 Uhr hatten wir Training bis 12.00 Uhr, danach hatten wir Zeit unsere Better einzurichten. Später um 15.00 Uhr-17.00 Uhr hatten wir das 2.Training. Um 18.00 Uhr gab es Abendessen. Am Mittag gab es Reis-Kasimir und am Abend Schnitzel-Pommes. Am 19.00 Uhr spielten wir Minigolf. Zimmer1 wurde erster, Zimmer 2 wurde zweiter, Zimmer 3 wurde dritter uns Zimmer 4 wurde vierter.

 

Dienstag, 16.04.2019 von Fabrice Uhler:

Um 08.00 Uhr gab es Morgenessen. 10.00 Uhr begann das Training es dauerte bis 12.00 Uhr. Um 13.00 Uhr gab es Essen es gab Torteloni. Von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr war die 2.Trainingseinheit. 17.30 Uhr war das Trainingsspiel. Gianni liess alle spielen. Am Abend spielten wir noch Badminton. Es war ein cooler Tag.

 

Mittwoch, 17.04.2019 von Joel Locher

Heute Morgen waren alle sehr müde wegen dem Testspiel. Um 08.45 Uhr haben wir das Spiel nochmal angeschaut. 10 Uhr fing das erste Training von heute an. Damian Brugman hat das einlaufen gemacht. Im Training haben wir Angreifer Angreifen geübt. Um 15.30 Uhr hat das Testspiel angefangen. In den ersten Minuten waren wir in führung. Am schluss haben wir verloren um 38:32.

 

Donnerstag, 18.04.2019 von Noah Küffer

Am Morgen um 08:00 Haben wir Frühstück gegessen danach hatten wir noch kurz Theorie. Um 10:00 war die erste Trainingseinheit und um 12:45 anschliessend das Mittagessen. Dann hatten wir bis um 14:00 Zeit unsere Zimmer zu räumen und uns Abfahrbereit zu machen. Nach der letzten Trainingseinheit sind wir nach Hause gefahren und das Trainingslager beendet.

 

Für die etablierten Elite-Spieler blieb bis am nächsten Tag 15.00 Uhr Zeit, auszuschlafen und frische Wäsche zu packen, bevor es für 4 Tage ans IBOT nach Biberach ging.

Der Sinn und Zweck des Kennenlern-Trainingslager wurde vollauf erfüllt! Torwarttrainer Aron Mannhart und der Schreibende haben eine junge, aber auch talentierte Truppe kennengelernt, deren Entwicklung mit Hochspannung verfolgt werden darf.

Ab Woche 19 geht es dann „richtig“ los! Wir freuen uns darauf!

Intensive und coole 4 Tage im Sportcenter Bustelbach verbracht haben:

Levin Diethelm, Noah Küffer, Naum Schurter; Damian Bruggmann, Christoph Frick, Dario Häfliger, Etienne Kobler, Mike Koller, Mateo Ljubetic, Joel Locher, Laurin Müller, Nevio Niederer, Damian Pfründer, Keichi Preisig, Fabio Sutter und Fabrice Uhler

Gianni Keller und Aron Mannhart