Nichts zu Holen für Fortis U13 in Endingen

Der Ausfall von drei Leistungsstützen war nicht zu kompensieren. Der Matchplan ging nur in den ersten 20 Minuten auf.

 

Spielervorstellung: links die Jungs von Forti Gossau

Mit dem notwendigen Selbstvertrauen reiste Fortis U13 Futuro nach Baden zum ersten Aufstiegsspiel in die Interklasse. Allen war bewusst, dass an diesem Spiel alles über 60 Minuten optimal laufen musste, damit etwas Zählbares in Form von zwei Punkten herausspringen würde. Dieser Plan ging leider nur in den ersten 20 Minuten auf.

Unterstützt vom wieder einmal fantastischen Gossauer Publikum startete Forti Gossau gegen Endingen etwas besser ins Spiel: nach sechs Minuten führten die Weiss-Schwarzen mit 3:1. Doch schon bald glich Endingen wieder aus. In den ersten 20 Minuten zeigten Mike, Levin, Alexander & Co vor allem in der Abwehr die benötigte Durchsetzungskraft und boten dem Gegner Paroli. Im Angriff fehlte den Gossauern in dieser Zeit das berühmte Quäntchen Glück und Durchsetzungsvermögen. Einige Forti-Tore wurden in dieser engen Phase des Spiels aberkannt, bei manchen Abschlussversuchen fehlte zudem die letzte Konsequenz.

Der Wendepunkt des Spiels war eine aus Forti-Sicht doch sehr zweifelhafte rote Karte gegen Levin Steingruber nach 24 Minuten. Dies führte zu einem Bruch im Spiel der jungen Mannschaft.

Endingen nutze diese Phase des Spiels clever und kompromisslos um den Vorsprung von drei auf sechs Tore zu erhöhen. Fortitudo Gossau verkürzte bis zur Pause noch einmal auf vier Tore, und war in der 36. Minute beim 15:12 das letzte mal auf Tuchfühlung mit der Heimmannschaft aus Endingen. Kurze Zeit später verletzte sich auch noch Gossaus Top-Scorer Mike Koller. In den letzten 20 Minuten nutze dann Endingen ihre körperliche Durchsetzungskraft und zog Tor um Tor davon. Die U13 Futuros hatten dem in der Schlussphase nichts mehr entgegen zusetzen und verloren letztendlich klar und deutlich mit 41:18. Hier geht es zum Live-Ticker.

Unser 7.Mann (die U13-Futuro Fan-Kolonie) hat wieder einmal alles gegeben und das Team bis zum Schluss lautstark unterstützt. DANKE AN ALLE Mütter, Väter, Geschwister und weiteren Fans für die grossartige Unterstützung. Wenigstens bei der Team-Unterstützung hatten wir in Endingen die Nase vorn!

Mit optimaler Besetzung über das ganze Spiel wäre sicher mehr drin gewesen als diese deutliche Niederlage. Ob  es mit Mike, Levin über die volle Spielzeit und mit Leon (Leon war leider nicht spielberechtigt aufgrund zu vieler Einsätze im RLZ-Team) zu einem Sieg gereicht hätte? Das ist reine Spekulation.

So können wir nur der SG Endingen nur zu diesem souveränen Sieg gratulieren und konzentrieren uns auf das zweite Aufstiegsspiel am kommenden Samstag 4.Mai um 13:15 in der heimischen Buechenwaldhalle gegen des HV Vevey vom Genfer See.

In Endingen spielten:
Levin Diethelm - Fait Mejminoski (3), Jannis Graf (1), Felix Zimmer, Alexander Manser (3), Mike Koller (4), Jamil Sostizzo (1), Levin Steingruber; Mattia Huber (1), Jonas Lemmenmeier, Janosch Zaffonato, Fabio Sutter (4), Jeremy Hefti (1)