RLZ Handball Fürstenland – gelebte Leidenschaft

HC Rover Wittenbach, HC Uzwil, HC Flawil, KTV Wil, TV Herisau, TSV Fortitudo Gossau – zusammen immer weiter. Leidenschaft, Spass und Erfolg.

Die neue Handballschule RLZ geht 22/23 geht in die dritte Saison. Die Stammverein haben sensationell grosse Schülerturniere und Animationsturniere. Das Handballcamp in Gossau zählte über 60 Teilnehmer. Wahnsinn!

Die Leidenschaft Handball wird im RLZ Handball Fürstenland gelebt, wodurch der Spass von allein kommt. Es ist nicht immer einfach sich zu koordinieren, aber im Grunde wird immer ein Weg gefunden. Sogar untereinander wird sich geholfen, wenn das Beispiel der MU13 von Uzwil genommen wird, wo Kenshin aus Herisau in der Hinrunde als Führungsspieler und Toptorschütze aushalf. In der Rückrunde kam die Unterstützung mit Timo und Janis aus Wil, die als Toptorschützen und Leader das sehr junge Uzwiler Team anführen. So können sich die vielen jungen 2011er Talente in Ruhe und Mut auf der Meisterschaftsstufe entwickeln. Denn diese werden Leader beim MU13RLZ in der Saison 23/24. Die Aushilfen diese Saison können wichtige Erfahrungen als Leader übernehmen, sind sie in 22/23 Stammspieler im MU13RLZ.

Betrachtet man die anderen Stammteams zahlt sich das Zusammen immer mehr aus. Der Regiocup in der starken Ostschweiz wird durch die Stammteams des RLZ dominiert. In den jeweiligen Meisterschaften spielen die Stammteams der MU13/MU15 vorne mit. Kyle Huber in Wil, Maurice Kuhn in Flawil oder der blutjunge MU17 Spieler Keichi Preisig in Herisau sind schon elementare Stützen in den jeweiligen Fanionteams. Diese Beispiele werden in Zukunft noch mehr werden.

Beim MU13RLZ steht dank der Handballschule RLZ und phänomenalen Zusammenarbeit schon jetzt der Kader für 22/23 und im Grunde sogar schon der Stamm und teils Perspektivkader für 23/24. Dies immer mit dem Fokus Ausbildung und gesunden Mix aus jung/alt. Auch ist der Mix aus den Vereinen sehr ausgeglichen, so dass eine gleichmässige Verteilung stattfindet.

Aller grössten Dank an alle Partner,

Björn Schattschneider, Trainer MU13RLZ