Schon wieder eine Entscheidung in letzter Sekunde!

 

Diesen einen Punkt nehmen wir gerne!

TSV Fortitudo Gossau   :   GC Amicitia ZH               23   :   23  (11:10) 

Erneut führt ein Treffer in letzter Sekunde zu einer Entscheidung! Fabrizio Holenstein kann den Abpraller des gescheiterten Versuches eines Siebenmeters von Jerome Rutz behändigen und skort in seiner Lieblingsecke…

Das Remis muss eher als glücklicher Punktgewinn betrachtet werden, denn im 3.Viertel der Partie zeigten sich die Gossauer als grosszügige Geschenkeverteiler.

Bereits in Halbzeit 1 gelang es wiederum nicht, eine gewisse Konstanz im Angriff zu erreichen. Tolle Tore wechselten mit Treffern ans Gehäuse oder unpräzisen Würfen bei denen das „Lesen“ des Torwartes missachtet wurde.

In der 25.Minute lagen die „Weiss-Schwarzen“ trotz allem scheinbar klar 10:6 in Front! Dies allerdings nur dank der 3:2:1-Deckung, die von Jan Brülisauer magistral geführt wurde und noch mehr von Torwart Noah Küffer, der etliche Abschlüsse der Zürcher behändigen konnte.

2 Zeitstrafen und Eigenfehler ermöglichten den Gästen bis zur Pause auf 11:10 zu verkürzen.

Auf der Personalseite gibt es die gute Nachricht, dass Marco Streule wieder langsam ins Geschehen eingreifen kann. Wie wichtig er ist, bewies er sofort im Zusammenspiel mit Kreisläufer Jan Brülisauer und der Realisation des ersten Treffers seit geraumer Zeit.

Dann folgte die angesprochene Fehlerorgie und schon musste nach knapp 15 Minuten, die Talfahrt beim 14:17-Resultat mittels Timeout gestoppt werden. Besmir Avdili musste wegen Unwohlseins von Noah Küffer die 2.Hälfte bestreiten und hatte bis dahin keinen Zugriff auf die Zürcher Würfe.

Bis zur 55.Minute duellierten sich dann jedoch gleich beide Goalies mit Paraden und die Stadtzürcher zeigten sich nun ebenso grosszügig im Auslassen der Chancen. Dies brachte den Glauben, doch noch etwas holen zu können, ins Forti-Team zurück.

Jerome Rutz zeigte bei seinem „Auf und Ab“-Auftritt eine starke Schlussphase mit einem „Auf“! 4x war er als Schütze oder Urheber für einen Siebenmeter verantwortlich. Der gescheiterte Gegenstoss, der das 22:22 gebracht hätte, steckte er weg. Also Angriff der Zürcher und das 21:23. Jan Brülisauer zum 22:23 (59!). Fehler GC Ami und dann dies: Zeitstrafe zu Ungunsten von GC Ami für die letzten 30 Sekunden! Nochmals eine Chance für die Fürstenländer!

Die (zu) vielen engen Spiele in der kurzen Vergangenheit hatten offenbar doch eine positive Wirkung!

Clever wurde die Zeit ausgereizt und prompt holte Jerome Rutz 8 (!) Sekunden vor der Sirene noch einen Penalty heraus. Der Rest ist ja bereits bekannt…

Die Achterbahnfahrt im Angriff konnte bislang leider noch nicht gestoppt werden! Mit Blick auf die Tabelle war dieser eine Punkt eventuell ein sehr sehr wichtiger! 5 Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz!

Am kommenden Sonntag, 10.März 2019 müssen die U15 Elite-Jungs ohne 3 RAM-Spieler (Brülisauer, Rutz und Streuli) auskommen, die vor Monatsfrist vom SHV ein Aufgebot für einen unangekündigten nationalen Zusammenzug (…) bekommen haben.

Beim Gegner SG Pilatus werden immerhin auch die besten 2 Spieler fehlen…

Es ist eine Chance für den Rest des Teams um 16.00 Uhr in der Luzerner Maihofhalle Verantwortung zu übernehmen! Wenn die angeschlagenen Jungs wieder fit sein werden, sollte doch eine schlagkräftige RLZ-Truppe den Kampf in der Innerschweiz aufnehmen können!

HOPP FORTI!!!

Im Hitchcock-Finale eine Punkt geholt haben:

Besmir Avdili; Noah Küffer; Leo Baumgartner (verletzt beim Einlaufen), Jan Brülisauer, Matteo Etter, Fabrizio Holenstein, Etienne Kobler, Joel Locher (angeschlagen), Silvan Rügge, Jerome Rutz, Gianin Santeler und Marco Streule

Abwesend: Damian Bruggmann (Skiunfall, Videomann), Manuel Rajkovic (krank), Janis Pfister (Videomann)

Gianni Keller und Daniel Rutz