SG Fürstenland Hornets vs. SG Yellow/Seen Tigers 33 : 25 (17:12)

Die SG Fürstenland Hornets standen bereits vor der abschliessenden Partie gegen die SG Yellow/Seen Tigers als Tabellenführerinnen der Inter Gruppe fest und hatten sich den Interplatz verdientermassen bereits gesichert. Im Hinspiel in Winterthur taten sich die Fürstenländerinnen jedoch schwer, weshalb das abschliessende Spiel unbedingt erfolgreich bestritten werden wollte.

Nach dem obligatorischen Pre-Match-Walk sowie einem guten Einlaufen pfiff der Schiedsrichter das Spiel in der heimischen Botsberghalle auch bereits an. Das Trainerteam ermöglichte es Spielerinnen, welche diese Saison weniger Spielminuten erhalten hatten, Verantwortung zu übernehmen und in der Startformation auflaufen zu können. Dies dankten die Spielerinnen mit einem beherzten Auftreten, konzentrierter Verteidigungsarbeit sowie sehenswert herausgespielten Treffern im Angriffsspiel. Die Fürstenländerinnen, welche nie wirklich in Bedrängnis gerieten, konnten somit mit einer 5 Tore Führung (17:12) in die Pause gehen.

In der zweiten Spielhälfte wurde fleissig durchgewechselt und weiterhin erfolgreich und nach Vorgaben des Trainerteams Handball gespielt. Dabei überzeugte vorallem die Breite des Kaders des Heimteams aus dem Fürstenland. Die Gegnerinnen aus dem Kanton Zürich konnten zu keiner Zeit wirklich etwas dagegensetzen und zeigten sich in ihren Angriffsversuchen zu einfach durchschaubar. Somit spielten die Fürstenländerinnen den nächsten Sieg souverän nachhause und gewannen auch die letzte Partie der aktuellen Saison verdient mit 33 zu 25.

Die Mädchen der SG Fürstenland Hornets zeigten eine beeindruckende Spielbilanz sowie eine äusserst erfolgreiche Saison 2021/22. Mit dem Aufstieg in die Inter Stärkeklasse im Herbst, dem Gewinn des Regio Cups im Frühling sowie dem Klassenerhalt als Gruppensieger in der Inter Stärkeklasse konnten alle Ziele realisiert bzw. gar übertroffen werden. Sichtlich erfreut und zufrieden präsentierten sich die Spielerinnen sowie das Trainerteam auch nach dem Spiel und bedankten sich bei den zahlreich anwesenden Zuschauenden.

Es bleibt ein Dank des Trainerteams an die Spielerinnen für den unermüdlichen Einsatz sowie die spielerische Klasse, welche sie Woche für Woche in die Halle zauberten. Ein Dank an die Eltern und Verwandten, welche uns grossartig und zahlreich an allen Spielen unterstützt haben sowie an die 3 Partnervereine für das Vertrauen sowie die Rahmenbedingungen für ein durchaus erfolgreiches Projekt SG Fürstenland!