Stolze Niederlage

Am gestrigen Samstagabend traf der SG Uzwil-Gossau auf den HSC Kreuzlingen. Die SG reiste mit einem Kader von 10 Personen,in die Egelseehalle, nach Kreuzlingen. Wir kannten den Gegner, da wir in der letzten Saison 4 Meisterschaftspiele gegen den HSC Krezlingen bestritten hatten, infolgedessen konnten wir uns in den Trainings, durch einige vorhandene Videos, auf den Gegner einstellen.  Vor der Partie hatten wir alle eine gewisse Nervosität, jedoch wussten wir alle, dass wir nichts zu verlieren hatten, da wir gegen dieses starke Team nur unser Bestes zeigen konnten. Die Bilanz der gewonnen Spiele gegen den HSC Kreuzlingen sieht wie folgt aus: die SG konnte eine von vier Partien für sich entscheiden in der letzten Saison. Das erfreuliche ist aber, dass zwei der drei verlorenen Partien, nur knapp, zu Gute des HSC Kreuzlingen ausging. Da unsere Mannschaft aber verjüngt wurde, wussten wir nicht genau zu welchem Resultat es am Schluss reichen könnte. Wir gingen aber mit den Gedanken in das Spiel, dass wir stolz sein können in der Finalrunde zu sein und dieses Spiel 60 Minuten lang zu geniessen.

Der Start in die Partie konnte für die SG Uzwil-Gossau nicht besser verlaufen. Die SG konnte in den ersten 5. Minuten mit einem Stand von 3:0 in Führung gehen. Man merkte uns an wie konzentriert und gewillt wir waren. Es ging ausgeglichen so weiter. Die SG konnte mit viel Spielwitz und Freude Tore um Tore schiessen. Auch in der Defensive gab es kein Durchkommen. Unsere Torhüterin konnte wieder einmal eine Top Leistung abrufen und zeigte sehenswerte Paraden. Man musste eingestehen das die SG in der ersten Halbzeit die bessere, konzentriertere Mannschaft war auf dem Platz. Wir konnten mit guter Miene und einer Führung von 12:9 in die Pause gehen. Wir stellten alle fest, dass wir total ausgelaugt waren und die ganze Energie schon für die erste Hälfte aufgebraucht hatten. Da wir mit einem begrenzten Kader aufgelaufen sind, war es für uns schwer noch einmal 30 Minuten lang so gut zu spielen. Wir waren uns einig,bis zum Schluss, zu kämpfen, alles zu geben und auch wenn wir schlussendlich scheitern würden, diese starke erste Hälfte konnte uns keiner mehr nehmen. Der Start in die 2. Halbzeit verlief bis zur 40. Minute ausgeglichen. Doch dann wendete sich das Blatt zu Gunsten des Heimteams. Der SG ging die Energie aus. Zu viele Fehler wurden nun gemacht aber auch die Schüsse ins Tor waren zu wenig präzise. Man merkte uns an, dass wir mit den Kräften am Ende waren und somit nicht mehr mit dem starken Gegner mithalten konnten. Der Gegner holte Tor um Tor auf und konnte mit 7 Toren in Führung gehen. Diese Blamage wollten wir aber nicht auf uns sitzen lassen und wir konnten in den letzten 5 Minuten noch auf einen Rückstand von 5 Toren aufschliessen. Zum Schluss stand es 21:26 für den HSC Kreuzlingen. Die SG Uzwil-Gossau kann aber mehr als stolz auf sich sein, denn sie konnten 40 Minuten mit dem potentiellen Aufsteiger mithalten und eine lange Zeit in Führung bleiben. Nur leider dauert eine Partie 60 Minuten. Die SG weiss nun also, wo sie noch Schwachstellen besitzt, doch die Erkenntnis, dass diese junge Mannschaft das Potential besitzt mit einem solchen Gegner mitzuhalten, kann uns sehr stolz machen. Denn der HSC Kreuzlingen verfügt über ein breites Kader mit einigen erfahrenen und ehemaligen NLA-Spielerinnen. Vielleicht können wir, bei einem weiteren Aufeinandertreffen, die Punkte auf unserem Konto verbuchen. Jedoch legt die SG nun den Fokus auf das kommende Spiel gegen den HC Dietikon-Urdrof, nächsten Samstag, in der heimischen Buechenwaldhalle.